SAUDIA: „Sind gekommen um zu bleiben“

Der saudische Sommer steht vor der Türe! Das bedeutet im konkreten Fall, dass es während der saudischen Sommermonate, Temperaturen von bis +50C hat und jeder Saudi der es sich leisten kann, mit seiner Großfamilie für einige Wochen ins kühle Europa flieht.

Ein einträchtiges Geschäft für die Fluggesellschaften sowie dem österreichischen Tourismus nicht nur in Wien, Zell am See oder Hallstatt. Nachdem Saudia bereits zwischen 2007 und 2009 leider mit nur wenig Erfolg eine Verbindung nach Wien unterhielt, wagte man nach neun Jahre, einen Neustart auf der Route Dschidda-Riad- Wien.
Zum Eröffnungsflug kam auch ein alter Bekannter nach Wien. Der frühere Austrian Vorstand Jan Albrecht ist nach einem kurzen Gastspiel bei Sunexpress, seit Jänner 2017 als CEO der Königlichen Fluggesellschaft SAUDIA tätig. Anlässlich der Aufnahme der neuen Verbindung, kam es jetzt zu einem Wiedersehen mit alten österreichischen Freunden. Darunter der Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger, der anlässlich des Zusammentreffens nur lobende Worte für seinen Freund Jan Albrecht fand.

Großes Medieninterresse am Erstflug aus Riad

Die Passagiere des ausgebuchten Erstfluges, wurden persönlich von SAUDIA CEO Jan Albrecht begrüßt

Beide Vorstände pflegen ein freundschaftliches Verhältnis

Gemeinsam mit ca. 50 geladenen Gästen, darunter hochrangige Vertreter der saudischen Botschaft sowie der österreichischen Handelskammer, begrüßte man am 16.Juni die ersten Passagiere am Flughafen Wien.
Anlässlich des Erstfluges, erhielt der Saudia Airbus von der Wiener Flughafenfeuerwehr einem Wassersalute nach seiner Landung. Saudia setzt auf der Wien- Route derzeit einen äußerst luxuriösen bestuhlten A320 mit nur 116 Sitzplätzen ein. Passagiere der Business Class können in komfortablen Ledersessel Platz nehmen, während Passagiere der Economy Class in den Genuss eines 84cm großen Sitzabstandes kommen. Selbst die besten 5-Sterne Skytrax Fluglinien verwöhnen ihre Langstreckenpassagiere nur selten mit einem so großzügigen Platzangebot!
Derzeit boomt die Nachfrage von Flügen aus dem arabischen Raum nach Wien. Nur zwei Tage vor der Eröffnung des neuen SAUDIA Fluges,  nahm die saudische Billigfluglinie FLYNAS, eine dreimal wöchentlich bediente Verbindung zwischen Riad und Wien auf. Die finanzkräftigen Gäste, die während der heißen Sommermonate der saudischen Hitze entkommen möchten,  sind im österreichischen Tourismus überaus beliebt. So stieg im vergangenen Jahr die Zahl der Nächtigungen um +6,6% (365.137), bei einem gleichzeitigen Anstieg der Ankünfte  von +2,2% (107.884).
Diese Zahlen könnten mit den neu geschaffenen Flugverbindungen schon bald kräftig steigen, so Flughafenvorstand Julian Jäger: „Wir hoffen, dass die neuen Flüge positive Impulse setzen und das viele Saudis ihren Aufenthalt in Österreich genießen werden“.  Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner sieht die neuen Verbindungen als Erfolg der gemeinsam mit der Flughafen Wien AG  ins Leben gerufenen „Air Service Development Strategie“ und Jan Albrecht ist dieses Mal mit seiner Saudia gekommen um zu bleiben, wie er es anlässlich einer Pressekonferenz nannte.
Geht es nach den Plänen des neuen Saudia CEO, so hat dieser mit seiner Fluglinie noch einiges vor: „Derzeit gibt es großartige Veränderungen im Land und dem Königshaus. Nach dem jüngsten Flughafenausbau in Dschidda, wird Saudia stärker im arabischen Raum von Bedeutung werden“. Sollte die Nachfrage anhalten, könnte ab dem nächsten Jahr vielleicht auch eine Boeing 787 nach Wien zum Einsatz kommen, so Jan Albrecht.

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

Welcome WIZZ AIR

Über einen hohen politischen Gast durfte sich WIZZ AIR anlässlich der Eröffnung seiner jüngsten Basis am Flughafen Wien freuen. Am 14.Juni wurde der erste in Wien stationierte A-320, nach seiner Landung von einem Wassersalute der Flughafenfeuerwehr auf seiner neuen Basis begrüßt.

Doch nicht nur die Stationierung des ersten WIZZ AIR Jets stand an diesem Tag am Programm, mit Bari, Rom, Valencia, Malta und Tel Aviv, wurden gleich fünf neue Destinationen im Wiener WIZZ AIR Streckennetz aufgenommen. Bis zum endgültigen Ausbau der Wiener Basis bis zum Frühjahr 2019, werden 200 lokale Mitarbeiter eine neue Arbeitsstelle finden und fünf Airbus 320/321 stationiert werden. Um den hohen Personalbedarf gerecht zu werden, findet am 21.Juni der nächste WIZZ AIR Rekrutin Day in Wien statt.

„Die Eröffnung der 25.Wizz Air Basis ist eine langfristige Absichtserklärung unseres Unternehmens für den Standort in Wien“, so Wizz Air Finanzvorstand George Michalopulos während eines Pressegespräches. Der neu gewählte Wiener Bürgermeister Michael Ludwig ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Eröffnung der neuen Basis mit einer „Ribbon Cutting“ Zeremonie durchzuführen. In einem kurzen Statement unterstrich er die Wichtigkeit des Flughafens Wien für die Arbeitsplätze, die wirtschaftliche Entwicklung und den Tourismus in Wien.

Für den Flughafen Wien bedeutet die Eröffnung der Wizz Air Basis eine beträchtliche Aufwertung seines Flugangebotes. „Wizz Air setzt in diesem Jahr bedeutende Wachstumsimpulse am Flughafen Wien. Die neue Basis und das breite Streckennetz mit bis zu 30 buchbaren Destinationen ab Wien bis 2019 stärken den Luftverkehrsstandort Wien und schaffen Wertschöpfung“, so Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

In den kommenden neun Monaten wird Wizz Air seinen Flugbetrieb am Flughafen Wien weiter ausbauen und zahlreiche weitere Destinationen ins Streckennetz aufnehmen. Das Flugangebot wird sich von aktuell 500.000 Tickets im Jahr 2018, auf insgesamt 2,2 Millionen im kommenden Jahr erhöhen.

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

VIE Airline Award zum 60er

Bereits zum sechsten Mal in Folge lud der Vorstand der Flughafen Wien AG, zum jährlichen Summerevent. Mehr als 150 Branchenvertreter folgten der Einladung in die prunkvollen Räumlichkeiten des unteren Belvedere.
In einer kurzen Ansprache dankte Flughafendirektor Mag. Julian Jäger den zahlreich erschienen Gästen und machte einen kurzen Rückblick auf ein sehr erfolgreiches Jahr. „Es gab viel zu feiern in den letzten Monaten, so konnten wir im vergangenen Jahr die 24.Mio Passagiermarke überspringen und für das Jahr 2018, gehen wir von einem Passagierwachstum von mindestens + 6% aus. Die Ereignisse haben sich in den letzten Monaten am Flughafen Wien überschlagen. Seit dem Zusammenbruch von Air Berlin/Niki haben zahlreiche neue Airlines mit Flügen ab Wien begonnen und dieses Wachstum ist gut für die Beschäftigten und den Wirtschaftstandort“.
Um die Qualität des Flughafen Wien  weiter  halten zu können, werden in den kommenden Jahren mehr als 500 Mio. Euro in den Ausbau der Terminalinfrastruktur investiert sowie der Bau der dritten Piste weiter vorangetrieben.

Zahlreiche Airlines, hier im Bild die Vertreter von SAUDIA, ROYAL JORDANIAN, CHINA AIRLINES, AEROFLOT & ANISEC, genossen den Abend im unteren Belvedere

Zur positiven Entwicklung trug im vergangenen Jahr der Homecarrier Austrian Airlines massiv bei, so Mag.Julian Jäger. „Austrian Airlines ist heuer gerade einmal 60 Jahre alt geworden und hat im vergangenen Jahr für das meiste Wachstum am Standort gesorgt. Mit 13,8 Mio. Passagieren schaffte man ein Ergebnis, dass kaum zu Topen ist“ Als Dank für die langjährige intensive und nicht immer konfliktfreie Beziehung, überreichte Flughafendirektor Mag. Julian Jäger und Dr.Günther Ofner den diesjährigen VIE Airline Award an den scheidenden Austrian CEO Kay Kratky.

Dieser  würdigte in seiner Ansprache die Leistungen seiner Mitarbeiter: „Dieser Preis gebührt ganz vielen Menschen im Betrieb, die Mitarbeiter haben einen großartigen Job gemacht und dieser Preis spornt zu mehr an. Ganz wichtig ist uns die gute Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien, gemeinsam wollen wir das Beste für unsere Kunden“.

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

FLYNAS: neuer Saudischer Low Coster

Saudischer Low-Cost Carrier in Wien: Seit Donnerstag 14. Juni 2018, verbindet flynas erstmals Wien mit Riad. Die Hauptstadt Saudi Arabiens wird dreimal pro Woche mit einem Airbus A320 bedient. Anlässlich des Erstfluges wurde das Flugzeug der saudischen Airline heute mit einem Water Salute am Flughafen Wien empfangen.
„Mit flynas begrüßen wir einen neuen Low-Cost Carrier, der ab sofort Wien mit Saudi Arabien verbindet. Die saudische Hauptstadt Riad ist wirtschaftliches, administratives und kulturelles Zentrum des Landes. Die neue Verbindung ist für Tourismus, sowie Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Saudi Arabien von Bedeutung.“ freut sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG über die Neuerungen.
In diesem Zusammenhang gab flynas CEO Bandar Al-Mohanna die Einrichtung neuer Flugverbindungen zwischen Wien und Riad bekannt, um der steigenden Nachfrage nach dem beliebten Sommerziel der Kunden von flynas gerecht zu werden. Darüber hinaus bestätigte er das Bestreben von flynas, das Flugerlebnis der Low-Cost Fluggesellschaft kontinuierlich weiterzuentwickeln und das Angebot an Leistungen auszubauen. Bandar Al-Mohanna zeigte sich stolz, die Bedürfnisse der Passagiere zu erfüllen und diesen Sommer als erste nationale Fluggesellschaft Direktflüge nach Österreich aufzunehmen. Dazu meinte er ebenfalls, dass flynas weiterhin wachsen und Flugverbindungen zu den Wunschzielen ihrer Passagiere einrichten werde.

Dreimal wöchentlich nach Riad

flynas bietet ab sofort drei wöchentliche Frequenzen zwischen Wien und Riad an. Jeweils Dienstag, Donnerstag und Samstag hebt eine Maschine um 02:55 Uhr aus Riad ab und landet um 07:40 Uhr in Wien. Der Rückflug erfolgt um 08:30 Uhr ab Wien mit Ankunft um 15:00 Uhr in Riad. Bedient wird die Direktverbindung mit einem Airbus A320.

flynas

Die saudische Airline wurde 2007 als Mitglied der NAS Holding gegründet. flynas ist der führende Low-Cost Carrier Saudi Arabiens und bedient mit einer Flotte von 30 Flugzeugen der Marke Airbus A320 über 1100 wöchentliche Flüge. Das Streckennetz von flynas deckt über 70 nationale und internationale Destinationen ab. Über 38 Millionen Passagiere sind seit 2007 mit flynas von den Basen in Riad, Dschidda, Dammam und Abha abgehoben. Mit pünktlichen Flügen, tollem Preis-Leistungs-Verhältnis und erstklassigem Service wurde die Airline von World Travel Awards zur führenden Low-Cost Airline des Mittleren Ostens und überdies vom rennomierten Forschungsinstitut Skytrax zur besten Low-Cost Airline des Mittleren Ostens in 2017 ausgezeichnet. Nähere Informationen und Buchungsmöglichkeiten sind zu finden unter www.flynas.com.

Veröffentlicht unter News

WIZZ AIR: Gratis Tickets #getlostwithWIZZ

Wizz Air, eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften Europas und der führende Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa, startet heute mit dem „Flug ins Unbekannte“ in Österreich, einer einzigartigen Initiative, die Abenteuerlustigen die Möglichkeit bietet, unvergessliche Momente zu erleben.

Dieser einzigartige Flug ist Teil der jüngsten WIZZ-Kampagne „Let’s Get Lost“, bei der es darum geht, den Moment zu nutzen und Menschen dazu zu ermutigen, sich dem Unbekannten zu öffnen und das Leben in vollen Zügen zu genießen, indem sie mehr denn je fliegen und Neues entdecken.

Der Wettbewerb um die Tickets an Bord des „Flugs ins Unbekannte“ beginnt heute für alle, die diese Herausforderung annehmen wollen. Ein Flugzeug voller Abenteurer wird einen Flug an ein unbekanntes Ziel nehmen, wo sie sich über das Wochenende in einer gänzlichen neuen Erfahrung „verlieren“ können. Der Flug startet vom Flughafen Wien am 19. Juli 2018 und kehrt am 21. Juli wieder zurück. Jeder glückliche Gewinner erhält die Chance, gemeinsam mit einem Partner seiner Wahl den Nervenkitzel des Unbekannten am eigenen Leib zu spüren und erhält Flugtickets, zwei Übernachtungen und eine Reiseversicherung gratis.

Alle begeisterten Abenteurer müssen sich auf wizzair.com/getlostfromvienna bewerben und das Online- Formular auf der Seite ausfüllen. Die Teilnehmer müssen zudem ein Bild samt kurzer Beschreibung ihres bisher denkwürdigsten Reisemoments auf ihrem persönlichen Instagram-Account hochladen. Alle Bewerber dürfen zudem nicht vergessen, das Bild mit den Hashtags #getlostwithWIZZ und #wizzair zu versehen und ihr Profil öffentlich zu machen, damit WIZZ den Beitrag beurteilen kann.*

Die herausragendsten Einsendungen mit den kreativsten, abenteuerlichsten, spannendsten oder witzigsten Bildern gewinnen Tickets für den „Flug ins Unbekannte“ – ein einmaliges Erlebnis.  Die Bewerbungsfrist endet am 29. Juni 2018 um 23:59 Uhr

Veröffentlicht unter News

Starkes Passagierplus

Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Mai um 3,8% gegenüber dem Mai des Vorjahres auf 2.313.306 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm um 4,4% zu, die Anzahl der Transferpassagiere stieg um 2,3% an. Die Flugbewegungen legten im Mai 2018 um 2,7% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ebenfalls zu. Beim Frachtaufkommen verzeichnete der Flughafen Wien einen Anstieg von 2,5% im Vergleich zum Mai des Vorjahres.
Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Osteuropa stieg im Mai 2018 um 4,4%. Westeuropa verzeichnete ein Plus von 3,1%. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten legte im Mai 2018 mit +29,2% stark zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 6,8% an. Nach Nordamerika sank das Passagieraufkommen um 1,0%, nach Afrika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Zuwachs um 50,9% deutlich positiv.
Ein starkes Passagierplus gab es im Mai 2018 für den Flughafen Malta mit einem Zuwachs um 17,3%. Auch in Kosice gab es einen Anstieg um 3,4%.

Veröffentlicht unter News

EASYJET: Mailand & Basel

Seit kurzem fliegt easyJet von Wien in die italienische Modemetropole Mailand. Mit heute, 8. Juni 2018 wurde außerdem eine neue Route nach Basel in der Schweiz aufgenommen. Die neuen Flugverbindungen wurden von Thomas Haagensen, Group Markets Director bei easyJet und Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG offiziell eröffnet.

„Wir freuen uns über zwei neue Verbindungen von easyJet am Flughafen Wien. Mit dem Streckenausbau der Airline in Wien sehen wir einmal mehr das Marktpotential und die Leistungsfähigkeit unseres Drehkreuzes bestätigt. Mailand und Basel sind eine tolle Ergänzung zum bestehenden Flugangebot, aktuell bedient easyJet insgesamt 13 Destinationen von Wien aus.“ so Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Unsere neuen Strecken zwischen Wien und Basel sowie Mailand stellen attraktive Verbindungen für Privat- und Geschäftsreisende dar und wir freuen uns, den rund 1,5 Millionen Passagieren, die jährlich mit easyJet von und nach Österreich fliegen, noch mehr Auswahl zu bieten“, sagt Thomas Haagensen, Group Markets Director bei easyJet. „Wir erweitern unser Angebot in der Hauptstadt kontinuierlich. Seit der Gründung von easyJet Europe mit Sitz in Wien im Juli 2017 konnten bereits mehr als 100 Flugzeuge der easyJet-Flotte in Österreich an- bzw. umgemeldet werden und easyJet ist somit nun die größte Fluggesellschaft Österreichs. Diese neue Strecken unterstreichen unsere Wachstumspläne für Österreich, sodass unsere Kunden von einem noch größeren Angebot und niedrigen Preisen profitieren.“

Täglich nach Mailand und sechsmal pro Woche nach Basel

easyJet hebt ab sofort täglich von Wien in die italienische Modemetropole Mailand ab. Angeflogen wird der Flughafen Mailand-Malpensa. Seit heute wird zusätzlich sechsmal pro Woche die Destination Basel bedient. Die Stadt am Rhein in der Schweiz wird jeweils Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag erreichbar sein.

Veröffentlicht unter News

TUNIS AIR: Vortrag zum 70er

Am vergangenen Vereinsabend der Flughafenfreunde Wien, präsentierte Tunis Air Sales Manager Volker Muhle vor mehr als 45 interessierten Mitgliedern, den tunesischen Nationalcarrier.

Siebzig Jahre ist es her, dass die staatliche Fluglinie mit Unterstützung von Air France in Tunis gegründet wurde. Auf dem Flughafen Wien blickt Tunis Air mit stolz auf eine lange Geschichte zurück. Seit dem Jahr 1976 bedient man ohne Unterbrechung eine Direktverbindung zwischen Wien und Tunis (derzeit 3x wöchentlich). Nach den Terroranschlägen im Jahr 2015 und den damit zusammen hängenden Einbruch der Passagier & Gästezahlen, erholt sich das Land nun wieder und verzeichnete zuletzt ein starkes Buchungsplus. Mehr als 5,7 Millionen Gäste besuchten im vergangenen Jahr bereits wieder die beliebte Urlaubsdestination im Mittelmeer.

Tunis Air konnte an dem wiedergewonnenen Interesse seiner Gäste mit partizipieren und verzeichnete im Jahr 2017 ein Passagierwachstum von +17% (3.502.475), bei einer Auslastung von 74,4%. Die Charterkapazitäten von Tunis Air verdoppelten sich im gleichen Zeitraum auf 304.834 Passagiere.

Am österreichischen Markt bietet die Fluglinie ab Wien neben der regulären Linienverbindung nach Tunis auch noch Charterflüge nach Djerba und Monastir an.

Während die Nachfrage in Österreich für Flüge nach Tunesien nur leicht ansteigt, entwickelt sich das Verkehrsaufkommen zu unseren osteuropäischen Nachbarn überaus erfreulich. Mit 41 wöchentlichen Abflügen ab Prag, Brünn, Ostrava, Bratislava und Budapest, bietet Tunis Air ein dichtes Streckennetz nach Tunesien an, dass von den preissensitiven Passagieren gerne angenommen wird.

Sollte die Nachfrage im nächsten Jahr aber gegeben sein, so würde man sich freuen, auch im kommenden Jahr wieder Charterflüge in die österreichischen Bundesländer anbieten zu können, so Volker Muhle.

Für die Flughafenfreunde Wien war der vergangene Abend der letzte seiner Art in unserem Traditionslokal „Dubliner“ am Flughafen Wien. Martin Dichler & Gernot Kastner haben sich gefreut einen netten Abschiedsabend, inklusive Sekt& Brötchen organisieren zu können. Volker Muhle hat uns an diesen Abend nicht nur einiges über Tunis Air näher gebracht, sondern auch aus seiner langjährigen Erfahrung im Aviation Business erzählt.

Zum Abschluss des Vortrages durften wir uns freuen, Volker als neues Mitglied in unserem Verein begrüßen zu dürfen!

Der nächste Vereinsabend am Freitag den 6.Juli (AIR MALTA) findet bereits im Brauhaus Schwechat (www.brauhaus-schwechat.at) statt.

Text: Martin Dichler

Fotos: Oliver Kovacs & Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

AIR ARABIA neu ab Oktober

Der Boom der Low Cost Airlines nach Wien nimmt kein Ende! Air Arabia Maroc gab die Einführung einer neuen Flugverbindung mit Direktflügen zwischen Marrakesch und Wien ab dem kommenden Winter bekannt. Nach Frankfurt, Montpellier, Pau, London und Paris wird Wien somit zur sechsten von Air Arabia Maroc angeflogenen Destination in Europa ab Marrakesch.

Ab 29. Oktober 2018 wird die Verbindung Marrakesch-Wien zwei Mal wöchentlich, immer montags und donnerstags, auf den neuen Flugzeugen vom Typ Airbus A320 der Fluglinie angeboten. Durch die neue Route erhalten die Passagiere von Air Arabia eine regelmäßige Direktverbindung in die Hauptstadt Österreichs und genießen dabei Service von höchster Qualität und eine komfortable Reise.

Die Verbindung wird nach folgendem Flugplan angeboten:

– Ab Wien bis Marrakesch
Montag – Donnerstag: Abflug 20:10 // Ankunft 23:30

– Ab Marrakesch bis Wien
Montag – Donnerstag: Abflug 14:10 // Ankunft 19:20

Information & Buchung unter: www.airarabia.com

Veröffentlicht unter News

EK Flughafen-Station erhält Auszeichnung

Mittels einer genauen Analyse zeichnet Emirates Airline monatlich die Qualität der Passagierabfertigungen ihrer Flughafen-Stationen weltweit aus. Die Station am Flughafen Wien konnte kürzlich diesen Erfolg für sich verbuchen und wurde zur „Station of the Month worldwide“ gewählt. Diese Prämierung ist ein großer gemeinsamer Erfolg des Flughafenteams von Emirates, des Flughafen Wiens und dem Ground Handling Team von Austrian. Der Auszeichnung liegen unter anderem folgende Kriterien zugrunde, in denen eine Top-Performance geliefert wurde: Qualität von Check-In und Boarding, Pünktlichkeit oder auch Kundenzufriedenheit. Dazu Martin Gross, Direktor von Emirates in Österreich: „Wir sind sehr stolz auf diesen großen Erfolg. Es ist ein eindrucksvoller Beweis für die perfekte Zusammenarbeit der Teams von Emirates, dem Flughafen und Austrian“.

Veröffentlicht unter News