Catania neu mit AIR MALTA

Seit dem 19. Jänner 2018 fliegt Air Malta nach Catania, die historische Hafenstadt in Sizilien. Die neue Strecke wird zweimal pro Woche mit einem Airbus A320/A319 bedient. Nach Malta ist Catania die zweite Destination, welche die maltesische Airline ab Wien bedient.

„Air Malta bedient neben der bestehenden Verbindung aus dem Heimathub nun auch eine neue Route zwischen Wien und Catania. Besonders Urlaubsreisende profitieren von der bequemen Anreisemöglichkeit auf die größte Insel im Mittelmeer. Sizilien beheimatet neben zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten auch den größten Vulkan in Europa, den Ätna, der seit 2013 laut UNESCO als Weltnaturerbe gilt. Insgesamt stehen Passagieren im aktuellen Winterflugplan zahlreiche Direktverbindungen zu sechs Zielen in Italien zur Verfügung, im Sommerflugplan 2018 sogar 14.“ freut sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, über die zusätzliche Flugverbindung.

 Zweimal wöchentlich von Catania nach Wien

Air Malta hebt jeden Dienstag und Freitag um 07:15 Uhr aus Catania ab und landet um 09:30 Uhr in Wien. Der Rückflug aus Wien startet am Dienstag um 10:35 Uhr und landet um 12:45 Uhr in Catania. Am Freitag geht es um 18:15 Uhr von Wien nach Catania mit Landung um 20:25 Uhr. Bedient wird die neue Strecke, ebenso wie die bereits bestehende Verbindung nach Malta, abwechselnd mit Airbus A319/A320.

Über Air Malta

Air Malta ist die nationale Fluggesellschaft Maltas und betreibt ihre Basis auf dem Flughafen Malta. Mit einer Flotte von 8 Flugzeugen, darunter Airbus A320 und A319, bedient die maltesische Airline ein Streckennetz von über 35 Zielen quer über Europa und den Mittelmeerraum. Im Codeshare-Abkommen mit etlichen anderen Fluglinien bietet Air Malta auch Verbindungen nach Nordamerika und den Nahen Osten an. Nähere Informationen zu Fluglinie und Buchung sind unter www.airmalta.com zu finden.

Veröffentlicht unter News

PINKI HOTDOG: 25% Rabatt!

Wir freuen uns, euch mitteilen zu dürfen, dass es uns gelungen ist eine Kooperation mit dem neuen Imbisslokal PINKI HOTDOG am Flughafen Wien einzugehen!

Mitglieder des Vereines erhalten gegen Vorlage des Vereinsausweises als Eröffnungsangebot 25% Rabatt auf die leckeren Produkte des Unternehmens.
PINKI HOTDOG hat täglich in der Zeit zwischen 10:00-22:00 Uhr geöffnet und befindet sich direkt vor dem Abgang zum Flughafen Bahnhof.

Veröffentlicht unter News

VIE News aus erster Hand

Am vergangen Vereinsabend am 12.Jänner lauschten 40 Mitglieder mit großem Interesse den Ausführungen unseres Gastvortragenden Nikolaus Gretzmacher. Als Vice President Operations am Flughafen Wien, und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafentochter in Malta, bestimmt Nikolaus Gretzmacher alle Entwicklungen der beiden Flughäfen entscheidend mit.

So standen an diesem Abend, der ausnahmsweise im Lokal Market Place abgehalten wurde, die Themen der Verkehrsentwicklung, sowie die bevorstehenden baulichen Maßnahmen am VIE im Vordergrund.

Die Ankündigung von WIZZAIR, Flüge ab April zu insgesamt 17 Destinationen aufnehmen zu wollen und dabei drei Airbus 320/321 in Wien zu stationieren, dominierte das Thema. Intensive und vor allem sehr kurzfristige Gespräche über die Weihnachtsfeiertage haben zu einem positiven Abschluss der Wizzair Gespräche geführt. Als Leiter der Abteilung „O“ am Flughafen Wien (darin ist auch das Airline Marketing enthalten) wurden natürlich auch zahlreiche Fragen zu möglichen neuen Airlines am Flughafen Wien mehr oder weniger beantwortet. So werden nach Meinungen von Nikolaus Gretzmacher zusätzliche Kapazitäten am ehesten aus dem asiatischen Raum erwartet. Als Star Alliance Hub ist es besonders schwer, neue amerikanische Airlines außerhalb der Star Gruppe nach Wien zu holen. Die Aufnahme von Direktflügen nach Südamerika steht schon lange auf der Wunschliste des Flughafens, leider scheiterte es bislang aber an interessierten Airlinepartnern.

Der Umbau des Terminal 2, welcher in der Mitte des Jahres 2018 beginnen soll, und leider bedeutet, dass wir unser langjähriges Vereinslokal Dubliners verlieren werden, war ein weiteres wichtiges Thema des Abends. Der Terminal, der zwar einen optisch schönen Eindruck macht aber bereits in den 60er Jahren errichtet wurde, benötigt dringend ein neues Dach. Mit der Errichtung wird der Terminal ein neues Gesicht erhalten. Im Untergeschoss sollen neue Gepäcksförderbänder errichtet werden, die Struktur auf Landside Ebene wird entkernt und eine zentrale Sicherheitskontrolle für den Flughafen eingerichtet. Dort wo sich heute die Restaurants Market Place & Dubliners befinden, entsteht eine große VIE Lounge.

Abschließend wurde auch noch kurz über die Flughafentochter in Malta gesprochen bevor der Verein zum Abschluss aus den Händen von Nikolaus Gretzmacher ein neues Flughafenfreunde-Banner überreicht bekam! Der Verein bedankte sich im Gegenzug mit einer Flughafenfreunde Warnweste bei unserem Gastredner für dessen Besuch.

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

AUSTRIAN im Aufwärtstrend

Austrian Airlines hat im Zeitraum Jänner bis Dezember 2017 rund 12,9 Millionen Passagiere befördert. Dies sind um rund 1,5 Millionen mehr Passagiere als im Vorjahr. Dieses Plus von 12,8 Prozent ist vor allem auf die Aufstockung des Europa-Angebotes zurückzuführen. Das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), wurde im Gesamtjahr 2017 um 6,6 Prozent auf mehr als 26 Milliarden erhöht. Die abgesetzten Passagierkilometer (RPK) sind um 7,6 Prozent auf über 20 Milliarden gestiegen. Die Auslastung der Flüge (Passagierfaktor) lag im Durchschnitt bei 76,8 Prozent, was einer Steigerung von 0,7 Prozentpunkten gegenüber 2016 entspricht. Der rot-weiß-rote Carrier hat im Gesamtjahr 2017 in Summe 143.999 Flüge durchgeführt. Das entspricht im Durchschnitt in etwa 395 Flügen pro Tag.

„2017 war für uns ein Rekordjahr: Wir haben mit dem Passagiervolumen ein absolutes All-time-high erreicht, das in der Geschichte der Austrian so noch nie da gewesen ist“ erklärt Austrian Vorstand Andreas Otto. „Diesen Passagierrekord werden wir in 2018 mit einer zusätzlichen Boeing 777 und den zwei neuen Langstreckendestinationen Tokio und Kapstadt sogar noch toppen.“

Im Einzelmonat Dezember 2017 hat Austrian Airlines über 900.000 Passagiere befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 11,7 Prozent im Vergleich zum Dezember des Vorjahres. Das Angebot, gemessen in ASK, wurde um 3,0 Prozent auf über 1,8 Milliarden erhöht. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) sind um 5,8 Prozent auf über 1,3 Milliarden gestiegen. Die Auslastung der Flüge (Passagierfaktor) lag im Durchschnitt bei 73,7 Prozent, was einer Steigerung von 2,0 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.

Veröffentlicht unter News

EVA AIR: Elite Class wird umbenannt

EVA AIR hat ihre innovative Zwischenklasse, die am 12. Dezember 1992 als Evergreen Deluxe erstmals vorgestellt wurde, in Premium Economy Class umbenannt. Zuletzt und seit 2005 als Elite Class bekannt wird die attraktive Klasse zwischen Economy und Business mit der Neubenennung auch zusätzlichen Komfort und noch mehr Annehmlichkeiten bieten. Die Premium Economy Kabine, bei Geschäfts- und Urlaubsreisenden gleichermaßen beliebt, wird u.a. auf den EVA AIR-Langstreckenflügen ab Taipeh nach Nordamerika und nach Europa – zum Beispiel nach Wien – mit der Boeing 777-300ER angeboten.

Bequeme Sitze, Unterhaltungsprogramm und WiFi

Die Premium Economy Class verfügt über 56 oder 64 Sitzen in einer 2-4-2 Konfiguration. Sie punktet mit einem großzügigen Sitzabstand von fast 97 cm mit mehr Beinfreiheit und Komfort auf Langstreckenflügen. Die ergonomischen Sitze mit verstellbaren Kopfstützen sind fast 50 cm breit, haben extra-breite Armlehnen und praktische Mantelhaken. Die Unterhaltungssysteme an der Rückseite der Sitze bieten 28cm große Touchscreens, auf denen die Passagiere Filme anschauen, Musik hören, Videospiele spielen oder online einkaufen können. Premium Economy Class-Fluggäste können im Internet surfen und auf ihren Mobiltelefonen Nachrichten empfangen und versenden. Zudem lassen sich elektronische Geräte an 110V-Steckdosen und USB-Eingängen aufladen bzw. verwenden.

Besondere Liebe zum Detail

Zu den Neuigkeiten, die mit der Namensänderung einhergehen, gehören zwei verschiedene Amenity-Kits, die beide mit großer Aufmerksamkeit für kleine Details entwickelt wurden, sowie neue, gemütliche Bettwäsche. Die Passagiere der Premium Economy Class, die vom Taoyuan International Airport in Taipeh abfliegen, erhalten luxuriöse schwarz-weiße Erno Laszlo-Amenity-Kits im klassischen Muster der Pflegemarke.
Auf den Rückflügen nach Taipeh bietet EVA AIR ihre beliebten THANN-Amenity Kits in grün und grau, mit Haken zum Aufhängen. Alle Kits enthalten Zahnbürste und Zahnpasta, eine Feuchtigkeitslotion, einen Lippenbalsam, einen Kamm sowie eine Augenmaske, Socken und Ohrstöpsel.

EVA AIRs neue Premium Economy-Bettwäsche umfasst gold-braune Daunendecken in weichem, behaglichem Material und Daunenpölster, ca. 30 cm x 40 cm groß, für angenehme Träume auf dem langen Flug. Zudem finden Passagiere gemütliche Patschen in ihren Sitztaschen.

Speisen und Getränke

EVA AIR bietet in der Premium Economy-Kabine die Wahl zwischen asiatischen und westlichen Menüs, mit saisonalen Zutaten zubereitet. Zu den Hauptgängen serviert EVA AIR frisches Obst und Salate mit Balsamico-Vinaigrette. Die Frühstücksauswahl inkludiert den geschmackvollen Reisbrei, genannt Congee, oder eine Ei-Speise. Auf der Karte für kleine, erfrischende Mahlzeiten finden sich ebenso Congee sowie Pastagerichte. Auf ausgewählten Flügen, wo Mittagessen oder Abendessen serviert werden, gibt es zudem Häagen Dazs Eiscreme. Neben der üblichen Getränkeauswahl an Bord werden in der Premium Economy auch Sekt, Pflaumenwein, Baileys Irish Cream und vieles mehr serviert.

Mehr Freigepäck in der Premium Economy Class erlaubt

Zum Premium Economy-Service gehören ein eigener Check-In-Schalter, Priority Boarding und Gepäcksabfertigung sowie mehr Freigepäck als in der Economy Class. VielfliegerInnen des Infinity MileageLands-Programmes können extra Meilen sammeln und genießen den Vorteil der Sitzplatzreservierung im Voraus.

Über EVA AIR

Die private taiwanesische Fluggesellschaft EVA AIR ist Star Alliance-Mitglied und 5-Sterne-Airline von SYKTRAX, ausgezeichnet für herausragende Services und Leistungen. Sie ist Schwestergesellschaft der Evergreen Marine Corporation, eine der weltweit größten Containerschiff-Reedereien mit Sitz in Taipeh. Derzeit bedient EVA AIR mehr als 60 Destinationen auf vier Kontinenten (Asien, Australien, Europa und Amerika) mit mehr als 70 Flugzeugen der Typen Boeing und Airbus.
EVA AIR fliegt vier Mal wöchentlich (Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonntag) von Wien nach Bangkok und Taipeh und setzt eine moderne Boeing 777-300ER in Drei-Klassen-Konfiguration auf der Strecke ein. Mit bewährten EVA AIR-Kooperationspartnern geht es bequem von Bangkok aus zu weiteren Destinationen in Thailand und Südostasien. Ab 10. März 2018 wird EVA AIR zusätzlich drei Direktflüge von Wien nach Taipeh aufnehmen und zukünftig täglich nach Asien fliegen. Vom Heimatflughafen in Taipeh aus bietet EVA AIR optimale Verbindungen nach Festland China, Japan, Australien und Nordamerika.

Informationen und Buchungen unter www.evaair.com.

Veröffentlicht unter News

WIZZAIR ab Wien!

Wizz Air – die größte Low Cost-Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa und zugleich eine der am schnellsten wachsenden Fluglinien am gesamten europäischen Kontinent – gab heute bekannt, Österreich als 44. Land in ihr Netzwerk aufzunehmen und den Flughafen Wien als neuen Standort zu etablieren. Ab Juni 2018 wird Wien zur Heimat eines Airbus A320, gefolgt von zwei zusätzlichen Airbus A321, die ab November ebenfalls fix in Wien starten und landen sollen. Mit diesem raschen Ausbau des neuen Wizz Air-Standortes wird die Fluggesellschaft noch in diesem Jahr (2018) 17 neue Flugverbindungen von der österreichischen Bundeshauptstadt aus anbieten.

Für Wizz Air bedeutet der neue Standort ein Investmentvolumen von 331 Millionen USD. Insgesamt entstehen in Wien damit 120 neue Arbeitsplätze. Darüber hinaus profitieren natürlich auch die Zulieferbetriebe in der Region von der Eröffnung am Flughafen Wien.

Das wortwörtlich weitreichende WIZZ Flugangebot für Geschäftsreisende und Urlauber, verbindet Wien ab April 2018 mit Danzig, Tuzla und Varna, gefolgt von Bari, Malta, Rom, Valencia und Tel Aviv ab Juni 2018 und ab November 2018 dann auch mit Billund, Bergen, Dortmund, Kutaissi, Larnaca, Nis, Ohrid, Teneriffa und Thessaloniki. Sitzplätze für diese Verbindungen können auf wizzair.com ab EUR 19,99** bereits gebucht werden.

Im Jahr 2018 wird Wizz Air 450.000 Sitzplätze ab Wien anbieten und mit Ende des Jahres 69 Flüge pro Woche vom Flughafen Wien aus absolvieren. Mit der österreichischen Metropole als neuestem Standort, bedient Wizz Air damit 145 Ziele in 44 Ländern. Seinen Passagieren bietet man nicht nur niedrige Preise, sondern auch freundliches Service und ein Reiseerlebnis höchster Qualität an Bord einer der jüngsten und effizientesten Fluglinien Europas.

Die Rekrutierung der neuen Kolleginnen und Kollegen für den Wiener Wizz Air-Standort ist bereits angelaufen. Die Fluggesellschaft organisiert eigens für diesen Zweck „Tage der offenen Tür“ für Personen mit Interesse an einer Karriere bei WIZZ. Die Tage der offenen Tür für angehende WIZZ-Pilotinnen und -Piloten finden am 12. und 13. Januar ab 9 Uhr im Roomz Hotel Wien, (Paragonstraße 1, 1110 Wien, Österreich) statt. Potentielle Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, sich unter pilotrecruitment@wizzair.com anzumelden und erhalten auf diesem Weg alle nötigen Informationen. Für Interessenten an Cabin Crew-Jobs gibt es separate „Tage der offenen Türe“. Diese werden in den nächsten Tagen auf der WIZZ Cabin Crew Page verlautbart.

NEUE VERBINDUNGEN
AB WIEN
Flüge pro Woche Beginn Flugpreise ab**
Bari 4 15. Juni EUR 29,99
Bergen 4 25. November EUR 29,99
Billund 4 16. November EUR 19,99
Dortmund 7 25. November EUR 19,99
Danzig 4 27. April EUR 19,99
Kutaissi 3 15. November EUR 29,99
Larnaca 4 25. November EUR 49,99
Malta 3 (4 ab November) 14. Juni EUR 29,99
Nis 3 15. November EUR 19,99
Ohrid 3 15. November EUR 19,99
Rom 7 14. Juni EUR 29,99
Tel Aviv 4 (7 ab November) 15. Juni EUR 49,99
Tuzla 3 27. April EUR 19,99
Teneriffa 3 27. November EUR 49,99
Thessaloniki 3 15. November EUR 29,99
Valencia 3 (4 ab November) 14. Juni EUR 29,99
Varna 2 28. April EUR 29,99
Veröffentlicht unter News

PINKI HOTDOG

Kurz vor Jahresende eröffnete direkt am Vorplatz zur Ankunftshalle/ÖBB Abgang ein neuer Würstelstand seine Pforten. Der Imbissstand PINKI HOTDOG, bietet zahlreiche Hot Dog Varianten sowie klassische Würste wie Käsekrainer. Derzeit befindet sich das Unternehmen noch in einer „Soft-Opening“ Phase.

„Wir arbeiten derzeit noch im Probebetrieb und führen laufend Verbesserungen auf Basis des Kundenfeedbacks sowie Erfahrungen aus dem täglichen Betrieb durch. Daher kann sich unser Angebot noch etwas verändern“, so der Geschäftsführer des Unternehmens im Gespräch mit Martin Dichler.

Wir werden über die aktuellen Entwicklungen berichten und wünschen dem Unternehmen viel Erfolg am VIE!

Veröffentlicht unter News

Sammlertag 2018

Auch im neuen Jahr veranstaltet unser Verein seinen jährlichen Öffentlichkeitstag mit angeschlossener Sammlerbörse! Am Samstag den 17. März 2018 findet unser bereits zwanzigster Event dieser Art im Terminal 2 statt.

Zahlreiche Partner aus der Airlinebranche werden auch heuer wieder den Event unterstützen. Bereits kurz vor Jahresende bekamen wir von Vadim N. Kolomychenko (Aeroflot Country Manager) und Corinna Preisinger (Aerolfot Sales Manager) den ersten Sachpreis, ein fast ein Meter langes Boeing 777-300ER Model, für unsere abschließende Tombola überreicht.

Der Verein bedankte sich mit einem kleinen mitgebrachten Frühstück bei den Mitarbeitern von AEROFLOT für die tolle Unterstützung!

Veröffentlicht unter News

NIKI verkauft!

Die Zukunft von NIKI ist gesichert: Der vorläufige Insolvenzverwalter der Fluglinie, Prof. Dr. Lucas F. Flöther, hat am 29.Dezember große Teile des NIKI-Geschäftsbetriebs an die „International Airlines Group“ (IAG) verkauft. Rund drei Viertel der Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Erwerber ist eine österreichische Tochtergesellschaft des spanischen Luftverkehrsunternehmens „Vueling Airlines S.A“. Die Gesellschaft übernimmt die NIKI-Markenrechte, alle Start- und Landerechte der NIKI Luftfahrt GmbH sowie bis zu 15 Flugzeuge der Typen Airbus A320 und A321. Zudem plant der Erwerber, rund 740 der früheren NIKI-Arbeitnehmer zum Betrieb der „neuen“ NIKI zu übernehmen. Vueling ist eine Tochtergesellschaft der IAG, dem drittgrößten europäischen Luftfahrtkonzern, zu dem auch British Airways, Iberia, Aer Lingus und LEVEL gehören.

Der Verkauf soll bis Ende Februar 2018 vollzogen sein („Closing“). Zusätzlich zum Kaufpreis wird Vueling einen Betrag in zweistelliger Euro-Millionenhöhe investieren, um ab Anfang Januar 2018 die laufenden Betriebskosten von NIKI zu decken, die trotz der derzeitigen Einstellung des Flugbetriebs tagtäglich anfallen. Dazu zählt auch die Entlohnung der Mitarbeiter, die der Investor beschäftigen will. Der vorläufige Gläubigerausschuss von NIKI hat dem Verkauf zugestimmt. Die EU-Kommission muss der Übertragung noch zustimmen.

„Die Übernahme durch Vueling ist für beide Seiten eine sehr gute Lösung“, betonte Flöther heute nach Unterzeichnung des Kaufvertrages. „NIKI erhält einen finanzstarken Partner mit einem langfristigen Fortführungskonzept; dies war neben dem besten Kaufpreisangebot auch der Grund, warum sich der vorläufige Gläubigerausschuss für Vueling als Erwerber ausgesprochen hat. Vueling hingegen wird durch die Übernahme der Einstieg in viele attraktive Verbindungen ermöglicht, zu denen die Fluglinie zuvor keinen Zugang hatte.“

Die NIKI Luftfahrt GmbH hatte am 13. Dezember 2017 Insolvenzantrag gestellt, nachdem der Verkauf der Gesellschaft an die Lufthansa-Gruppe letztlich an der fehlenden Zustimmung durch die EU-Kommission gescheitert war. Flöther hatte darauf hin einen Schnellverkauf – einen sogenannten „Fire Sale“ – des NIKI-Geschäftsbetriebs eingeleitet. Damit ist es vermutlich zum ersten mal gelungen, eine bereits „gegroundete“ größere europäische Fluglinie an einen Investor zu verkaufen. Dies galt zuvor als unmöglich.

Flöther dankte heute allen Beteiligten, die ihn dabei nicht zuletzt über die Weihnachtsfeiertage unterstützt hatten: den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von NIKI und Air Berlin in Österreich und Deutschland, der Unternehmensberatung Roland Berger, der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP sowie dem Generalbevollmächtigten von Air Berlin, Dr. Frank Kebekus.

Veröffentlicht unter News

FROHE WEIHNACHTEN

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht der Vorstand des Vereines seinen Mitgliedern und allen Flughafenfreunden!

Am 12. Jänner startet das neue Vereinsjahr mit unserem ersten Vereinsabend im Lokal Market Place (Ausweichquartier) im Terminal 2.

Wir freuen uns auf deinen Besuch und wünschen schöne Feiertage,

Der Vorstand

Veröffentlicht unter News