Rendezvous mit einem Giganten

Flughafenfreunde Wien besichtigen EMIRATES A380

Seit 1. Juli 2016 landet einmal täglich ein EMIRATES A380 auf seinen Kurs aus Dubai kommend am Flughafen Wien. Die Landung des Giganten ist immer ein Spektakel und der A380 erfreut nicht nur die Mitglieder der Flughafenfreunde mit seinem Anblick sondern auch viele Mitarbeiter am Vorfeld des Flughafens Wien.

Mit der Aufnahme des neuen Fluges nach Wien als 41. A380 Destination, brach eine neue Ära für den VIE an. Vorbei sind die Zeiten als China Airlines mit ihrer Boeing 747-400 als größtes Linienflugzeug den Flughafen Wien anflog. EMIRATES ist der größte Betreiber des A380, jeder dritte A380 fliegt inzwischen im Auftrag der Fluglinie aus den Vereinigten Emiraten. Am 3. November übernahm man im Airbus Werk Finkenwerder unter großem medialem Interesse den „100“ A380. Bis zum heutigen Tage wurden von Emirates insgesamt 142 Stück des Langstreckenflugzeuges im Gesamtwert von 61 Milliarden USD geordert.

Die Ankündigung zur EMIRATES A-380 Flugzeugbesichtigung, sorgte unter den Mitgliedern für große Freude. Mehr als 63 Teilnehmer nahmen schlussendlich an einer Verlosung um die wenigen verfügbaren Plätze teil. Weiterlesen

„Winter Wonderland“

Bis zum 24. Dezember 2017 erstrahlt der Flughafen Wien im Weihnachtsflair. Festliche Dekorationen sowie ein modern-winterliches Design ziehen sich durch die Terminals. Am Weihnachtsmarkt im Terminal 1 sind täglich von 10.00 bis 16.30 Uhr Kekse und regionale Weihnachtsbäckereien, Punsch sowie österreichische Souvenirs erhältlich. Vor einer festlichen Lametta-Fotowand können Besucher und Reisende die ersten vorweihnachtlichen Fotos knipsen. Für Romantik sorgen Mistelzweige, die Kuss- und Glücksbringer in der Adventzeit, im Ankunftsbereich. Ein weiteres Highlight ist der funkelnde, mit über tausend Swarovski-Ornamenten geschmückte, Weihnachtsbaum in der Plaza.

Verpackungsservice mit exklusivem Geschenkpapier

Am Flughafen erworbene Geschenke können gegen eine freiwillige Spende an der „Gift Wrapping“ Station verpackt werden. Jenes Verpackungsservice steht Passagieren im Terminal 1 in der Plaza zur Verfügung. Das Besondere: Die Designs der Geschenkpapiere und der Geschenktragetaschen wurden von drei österreichischen Künstlern – Francesco Ciccolella, HFA Studio und Thomas Zeitlberger – exklusiv für den Flughafen Wien kreiert. Außerdem ergehen die Spenden aus dem kostenlosen Verpackungsservice an die Aktion „Hilfe>Armut“ der Caritas Österreich.

Internationale Weihnachten: Schnee, Palmen & eine fabelhafte Tierwelt

Die einen verbringen Weihnachten in einer Schneelandschaft, während die anderen die Weihnachtszeit unter Palmen zelebrieren. Diese beiden Welten sowie eine fabelhafte Tierwelt vereinte der Designer und Illustrator Thomas Zeitlberger in einer surrealen Winterwelt. Eine Kombination aus Modernem und Elementen der Gotik verleiht dem Airport-Weihnachtsmarkt „Winter Wonderland“ einen nostalgischen Touch. Das einzigartige Design von Zeitlberger ziert die Wände, das Geschenkpapier sowie die Geschenktragetaschen beim Verpackungsservice. Außerdem gibt es für die jüngsten Passagiere die weihnachtlichen Motive gesammelt in einem Malbuch zum Ausmalen.

Veröffentlicht unter News

THAI Erstflug Bangkok

Wer kann sich noch an die zahlreichen Besuche der MD-11 Jets mit der stilisierten Lotusblume am Flughafen Wien erinnern? Das Lächeln der THAI Flugbegleiter hat damals wie heute die Passagiere der Fluglinie verzaubert. Ganze Vierundzwanzig Jahre ist es nun her, als THAI Airways zuletzt eine  Direktverbindung zwischen dem Flughafen Wien und Bangkok anbot. Am 16.November war es wieder soweit. THAI Airways eröffnete die neue Strecke und verbindet nun viermal wöchentlich (Mi, Do, Sa, So) die beiden Hauptstädte.

Es war ein kalter nasser Novembertag, als Flug TG 936 pünktlich um 07:00Uhr zum ersten Mal nach langer Zeit am Flughafen Wien landete. Anlässlich der Wiederaufnahme der Flugverbindung begrüßten trotz der frühen Morgenstunde zahlreiche Gäste den Erstflug am Vorfeld des Flughafen Wien. Darunter Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, der Wien-Tourismusdirektor Norbert Kettner, sowie die amtierende Präsidentin von Thai Airways International Public Company Ltd., Frau Usanee Sangsingkeo. Nach einer herzlichen thailändischen Begrüßung und dem wohl längsten Presse – Fotoshooting in der Geschichte des Wiener Flughafens, wärmten sich die Ehrengäste in den VIP Räumlichkeiten des General Aviation Centers vom nebeligen Vorfeldbesuch auf.

In der folgenden Ansprache begrüßte Mag. Julian Jäger (Vorstandsdirektor Flughafen Wien AG) die Ehrengäste. „Mit THAI begrüßen wir einen neuen Carrier am Flughafen Wien, der über 50 Jahre Branchenerfahrung verzeichnen kann. Die thailändische Fluglinie verbindet Wien mit dem wichtigsten Verkehrsknotenpunkt Thailands, Bangkok. Die moderne und gleichzeitig traditionelle Metropole gilt als politisches und wirtschaftliches Zentrum des Landes und bietet Besuchern mit zahlreichen buddhistischen Tempelanlagen und Museen ein beeindruckendes kulturelles Angebot. Über 80.000 Passagiere sind heuer bereits von Wien nach Bangkok gereist, mit der neuen Verbindung bieten wir wöchentlich 15 Frequenzen an“.

Der Wiederaufnahme der Direktverbindung waren zahlreiche Vorstandsbesuche im Hauptquartier von THAI Airways voraus gegangen. Bereits im Vorjahr wurde das Gerücht immer lauter, dass THAI die Aufnahme der Wien Flüge startet, doch schlussendlich dauerte es doch noch einige Zeit bis zum Erstflug am 16.November.

Auch bei Thai Airways setzt man viel Hoffnung in die Aufnahme der neuen Verbindung. So hat THAI bereits während der Planungsphase die Kapazitäten durch den Einsatz einer Boeing 777-300ER mit 348 Sitzplätzen, anstatt einer zunächst angekündigten Boeing 777-200 (309 Sitzplätze), um mehr als 10% erhöht.

“Mit der neuen Direktverbindung zwischen Bangkok und Wien leistet THAI einen stolzen Beitrag zur Kooperation im Sinne der Stärkung der Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern. Als nationale Fluggesellschaft des Königreichs Thailand setzen wir den Ausbau unseres globalen Netzwerks – ein Schlüsselfaktor zur Ankurbelung der Wirtschaft des Landes – als eine unserer obersten Prioritäten. Wien ist das Tor nach Mitteleuropa und unsere Passagiere werden die schnelle und komfortable Verbindung zu anderen Destinationen in Europa sicherlich schätzen. Ebenso wird es Fluggästen aus Mittel- und Osteuropa mit unseren Direktflügen möglich sein, auf einfachste Weise in nur zehn Flugstunden nach Thailand zu reisen. Von Bangkok aus können die Passagiere dann ebenfalls bequem in andere von uns angeflogene Teile Asiens und Australiens fliegen. Wir sind davon überzeugt, dass Geschäfts- und Urlaubsreisende von und nach Wien bzw. Bangkok von unseren „Smooth as Silk“ Services begeistert sein werden“, erklärt Fr. Usanee Sangsingkeo, amtierende Präsidentin von Thai Airways International Public Company Limited.

Für die Wiener Tourismuswirtschaft erhofft sich Direktor Norbert Kettner einen neuen Schub auf der Achse Australien-Wien. Die mehr als 1400 zusätzlichen Sitzplätze pro Woche, werden die Nachfrage aus Südostasien beflügeln, so Kettner.

Martin Dichler

THAI AIRWAYS hat anlässlich der Aufnahme der Wien-Flüge zahlreiche Angebote ausgeschrieben:

Veröffentlicht unter News

Warum nicht einmal Moldawien?

Gerade einmal 120.000 Touristen besuchen jährlich den kleinen südosteuropäischen Binnenstaat Moldawien. Wer auf der Suche nach einer besonderen Destination ist, sollte die vielen negativen Meldungen über das Land vergessen und sich lieber selbst ein Bild vor Ort machen. Moldawien bietet zweifelsfrei mehr, als mancher Reisende vermuten würde!

Ein Reisebericht von Martin Dichler

Die angesehene New York Times hat kürzlich in ihrer Onlineausgabe einen Bericht über das touristisch gesehen, wohl unbekannteste Land Europas veröffentlicht. Das 3,1 Millionen Einwohner zählende Land wurde darin als eine „Best places to visit in 2018“ Destination gepriesen. Für die Destination zählen neben den niedrigen Reisekosten, eine intakte Natur, großartige Weine und wenige, dafür aber umso interessantere Sehenswürdigkeiten.

Moldawien verfügt über kaum nennenswerte Industrie, jedoch über gewaltige Weinanbauflächen. Das Land zählt seit den 50er Jahren zu den größten Weinproduzenten der Welt. Seit Jahren arbeitet man daran den moldawischen Wein der bislang hauptsächlich in Osteuropa vermarktet wurde, international bekannt zu machen. Zahlreiche revolutionäre Projekte im Weintourismus, sollen zukünftig kaufkräftige Touristen ins Land bringen. Weiterlesen

Austrian sucht Jungpiloten

Austrian Airlines expandiert und sucht deshalb neues fliegendes Personal. Am 16. November starteten 24 Nachwuchspiloten ihre Ausbildung zur Pilotin bzw. zum Piloten bei Austrian Airlines. Bereits in Kürze wird ihr erster Trainingsflug in Goodyear/Arizona (USA) stattfinden. Dabei werden sie in den Genuss kommen, die ersten sechs der von Lufthansa Aviation Training (LAT) neu angeschafften Schulungsflugzeuge zu pilotieren. Eines dieser Cirrus SR20 trägt sogar die bekannte rot-weiß-rote Heckflosse (siehe Foto). Es ist somit das weltweit kleinste Flugzeug in der bekannten AUA-Lackierung. Es fasst nur drei Personen inklusive Piloten. Weitere 19 SR20 Maschinen werden bis April 2018 die LAT-Trainingsflotte in den USA erweitern.

Der theoretische Teil der Ausbildung startet heute in Bremen/Deutschland. Am Ende der rund 21 Monate dauernden Ausbildung steht die Verkehrsflugzeugführerlizenz (Multi-Crew Pilot Licence, MPL). Im Anschluss werden die Absolventen die Berechtigung für den Flugzeugtyp erwerben, auf dem sie dann ihre fliegerische Laufbahn bei Austrian Airlines beginnen werden. In diesem Fall werden die Jungpiloten auf Flugzeuge des Typs Bombardier Dash 8-400, Embraer 195 oder Airbus A320 geschult.

Für das kommende Jahr 2018 sucht Austrian Airlines wieder 96 Nachwuchspiloten für insgesamt vier Kurse. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen und Männer ganz ohne pilotische Vorerfahrung (sogenannte Ab Initios). Die Anforderungen an die Kandidaten umfassen die EU-Staatsbürgerschaft sowie Matura, Berufsreifeprüfung bzw. Abitur oder fachgebundene Hochschulreife des Herkunftslandes. Kandidaten sollten mindestens 165 cm groß und im Besitz eines uneingeschränkten Reisepasses sein. Außerdem sollten sie über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. Brillen- und Kontaktlinsenträger dürfen maximal +/-3,0 Dioptrien haben. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.austrianpilot.at.

Die Flugzeugflotte

Austrian Airlines beschäftigt derzeit rund 6.700 Mitarbeiter, darunter 1.140 Piloten. 2017 hat Austrian Airlines damit bereits 95 Ab Initio- und rund 50 Ready Entry-Piloten eingestellt. Der heute startende Kurs ist der vierte Kurs für Nachwuchspiloten im heurigen Jahr. Die Flotte umfasst derzeit in Summe 83 Flugzeuge, davon elf Langstreckenflugzeuge (Boeing 767 und 777) sowie 72 Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge (Bombardier Dash 8-400, Fokker 100, Embraer 195 und Airbus 320F). Nächstes Jahr ist die Einflottung einer weiteren Boeing 777 geplant.

Veröffentlicht unter News

Vueling: Neu nach Mallorca

„Mit Juni 2018 nimmt Vueling eine neue Verbindung ab Wien in ihr Streckennetz auf und fliegt viermal pro Woche in das beliebte Reiseziel Palma. Die Hauptstadt der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca ist mit der bekannten Kathedrale La Seu, sowie attraktiven Strandlandschaften und vielseitiger Kulinarik Tourismusmagnet für Kultur- und Badeurlaub. Vueling bedient aktuell drei Destinationen ab Wien. Mit der neuen Verbindungsaufnahme sehen wir sowohl die gute Entwicklung dieses Reisemarktes als auch die gute Zusammenarbeit zwischen der spanischen Airline und dem Flughafen Wien bestätigt.“ freut sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, über die neue Flugverbindung.

„Wir freuen uns sehr bekannt geben zu können, künftig eine vierte Frequenz ab Wien zu in unser Streckennetz aufzunehmen. Mallorca ist ganzjährig beliebte Urlaubsdestination und künftig steht Passagieren, die von Wien aus nach Palma reisen, mit Vueling ein Premiumprodukt zu besonders fairen Preisen zur Verfügung.“ so Ulla Siebke, Country Managerin für Österreich, Deutschland und die Schweiz bei Vueling Airlines.

Viermal wöchentlich nach Palma

Ab 01. Juni 2018 verbindet Vueling viermal wöchentlich Wien mit Palma in Mallorca. Jeweils Montag und Freitag startet die Airline um 09:40 Uhr in Palma und landet um 12:05 Uhr in Wien, der Rückflug findet um 12:45 Uhr aus Wien mit Ankunft um 15:10 Uhr in Palma statt. An jedem Mittwoch und Samstag startet ein Flugzeug um 14:00 Uhr in Palma mit Landung um 16:35 Uhr in Wien und fliegt um 17:05 Uhr in Wien ab mit Ankunft um 19:30 Uhr in Palma.

Frequenzaufstockungen nach Barcelona und Rom-Fiumicino

Im Sommer 2018 stockt die spanische Fluglinie die Verbindung nach Barcelona von einer auf zwei tägliche Flugverbindungen auf und erhöht zudem die Flüge nach Rom-Fiumicino auf bis zu sieben wöchentliche Verbindungen. Weiterhin bedient werden außerdem fünf wöchentliche Flüge nach Paris Charles de Gaulles.

www.vueling.com.

Veröffentlicht unter News

Mehr Umsatz, mehr Paxe…

„Trotz der Herausforderungen durch die Insolvenz der airberlin konnte der Flughafen Wien seinen Erfolgskurs auch 2017 fortsetzen. Wir rechnen nach +7,1% im Q3 auch für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Ergebnisplus. Wichtige Ausbauprojekte kommen gut voran: Der Ausbau des Air Cargo Centers ist fertiggestellt, die Planungen für den Office Park 4 sind weit fortgeschritten und ein Gesundheitszentrum mit reichhaltigem Angebot ist im Entstehen. Zur nachhaltigen Energieversorgung tragen die neue 8000 m² große Photovoltaik-Anlage und das geplante Biomasse-Wärmekraftwerk bei. Unser klares Ziel ist es, zum energieeffizientesten Airport unserer Größe zu werden.“, erläutert Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Am Flughafen Wien werden die Auswirkungen der airberlin-Insolvenz durch die positiven Entwicklungen bei anderen Fluglinien, vor allem Austrian Airlines, Eurowings und easyJet, überkompensiert werden können. Wir erwarten daher für 2017 einen neuen Passagierrekord am Flughafen Wien. Die Sommerreisesaison ist sehr gut verlaufen, neben Osteuropa und dem Nahen und Mittleren Osten haben vor allem auch touristische Destinationen in Afrika wieder zugelegt. Die Langstrecke entwickelt sich ebenfalls gut, so startet Austrian Airlines eine neue Verbindung auf die Seychellen, Eva Air fliegt neu nach Taipeh und mit Thai Airways nimmt ein neuer Carrier eine neue Flugverbindung ab Wien nach Bangkok auf. Auch erweitern wir unser kulinarisches Angebot für Passagiere: Mitte Dezember 2017 eröffnet der britische Starkoch Jamie Oliver ein neues Restaurant am Airport“, erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Verkehrsentwicklung im Q1-3/2017: Flughafen-Wien-Gruppe mit 23,7 Mio. Passagieren

In den ersten neun Monaten von Jänner bis September 2017 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice mit insgesamt 23,7 Mio. Passagieren einen Passagierzuwachs von 8,1% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Flughafen Wien: 5,7% Passagierwachstum in den ersten neun Monaten 2017

Am Standort Wien stieg die Zahl der Passagiere von Jänner bis September 2017 um 5,7% auf 18.684.037 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm dabei in den ersten neun Monaten 2017 um 5,6%, die Anzahl der Transferpassagiere um 5,9% zu. Nach Westeuropa stieg das Passagieraufkommen um 4,2% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 11,0% zu. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg im Q1-3/2017 um 5,8% an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten nahm um 4,2% zu. Das Passagieraufkommen nach Nordamerika stieg mit 0,6% leicht an, nach Afrika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Zuwachs von 35,1% ebenfalls positiv.

Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) legte deutlich auf 75,0% in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 zu, im Vergleich zu 73,6% im Vorjahr. Die Flugbewegungen gingen von Jänner bis September 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7% auf 170.280 Starts und Landungen zurück. Das Frachtaufkommen verzeichnete im selben Zeitraum einen Anstieg um 1,6% auf 212.246 Tonnen (Luftfracht und Trucking).

Gute Verkehrs– und Geschäftsentwicklung an den Flughäfen Malta und Kosice

Auch die Auslandsbeteiligungen Malta und Kosice entwickeln sich sehr gut: Der Flughafen Malta verzeichnete in den ersten neun Monaten 2017 ein starkes Plus von 18,2% auf 4.634.628 Passagiere. Der Flughafen Kosice konnte im gleichen Zeitraum ein deutliches Passagierplus von 15,4% auf 398.319 Reisende vermelden.

Deutliche Verbesserungen bei den Finanzkennzahlen in Q1-3/2017: Nettoergebnis +7,1%

In den ersten neun Monaten sind die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 2,1% auf € 568,6 Mio. gestiegen und das EBITDA hat sich um 3,8% auf € 266,5 Mio. verbessert. Das EBIT verbesserte sich um 5,1% auf € 166,5 Mio. und durch das verbesserte Finanzergebnis konnte das Nettoergebnis im Q1-3/2017 um 7,1% auf € 114,1 Mio. verbessert werden. Die Nettoverschuldung konnte weiter auf € 255,0 Mio. reduziert werden (Ende 2016: € 355,5 Mio.). Der Free-Cashflow lag bei € 115,5 Mio. (Q1-3/2016: € 227,2 Mio.).

 

Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten

Die Umsätze des Segments Airport gingen im Q1-3/2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,4% auf € 280,3 Mio. leicht zurück. Ausschlaggebend dafür sind die Insolvenz von airberlin und Angebotsreduktionen bei NIKI, die durch Streckenübernahmen von anderen Airlines zwar mit einem höheren Passagieraufkommen überkompensiert werden, aber auch zu einer stärkeren Wirksamkeit der bestehenden Wachstums- und Transferincentives führen, was sich negativ auf die Durchschnittserlöse pro Passagier auswirkt. Das Segment-EBIT verringerte sich auf € 69,4 Mio. (Q1-3/2016: € 70,8 Mio.). Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete einen Anstieg der Umsatzerlöse um 2,9% auf € 120,0 Mio. Dabei konnte ein Segment-EBIT von € 12,4 Mio. wie im Vorjahr (Q1-3/2016: € 12,4 Mio.) erzielt werden. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und der Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties legten die Umsätze in den ersten neun Monaten 2017 aufgrund höherer Erlöse aus Shopping und Gastronomie sowie Parken um 2,7% auf     € 94,2 Mio. zu. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 46,4 Mio. (Q1-3/2016: € 45,7 Mio.). Die Umsätze des Segments Malta stiegen im Q1-3/2017 um 13,7% auf € 63,1 Mio. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 31,7 Mio. nach € 24,9 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die Umsätze des Segments „Sonstige Segmente“ gingen im Q1-3/2017 um 2,7% auf € 11,0 Mio. zurück. Das Segment-EBIT betrug € 6,6 Mio. (Q1-3/2016: € 4,7 Mio.).

Investitionen

In den ersten neun Monaten 2017 wurden in Summe € 85,3 Mio. investiert. Der Großteil entfiel auf Grundstückskäufe in Höhe von € 14,2 Mio., Investitionen für den Ausbau des Air Cargo Center Ost in Höhe von € 11,1 Mio., Terminalumbauten am Flughafen Malta in Höhe von € 9,0 Mio., den Erwerb eines Hangar- und Verwaltungsgebäudes am Standort Bad Vöslau um € 2,6 Mio., sowie auf die Erweiterung einer Trafostation in Höhe von € 2,3 Mio. und Investitionen in Rollwege am Flughafen Wien in Höhe von € 2,1 Mio.

Verkehrsentwicklung im Oktober 2017:

Im Oktober 2017 verzeichnete der Flughafen Wien inklusive seiner Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice mit insgesamt 2,8 Mio. Passagieren ein Plus von 3,7% gegenüber Oktober 2016. Kumuliert von Jänner bis Oktober 2017 stieg das Passagieraufkommen um 7,6% auf 26,5 Mio. Reisende. Auch der Standort Flughafen Wien entwickelte sich mit einem Passagierplus von 5,2% auf 20.869.615 Reisende von Jänner bis Oktober 2017 sehr gut.

Flughafen Wien im Oktober 2017: Passagierplus von 0,9%

Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Oktober 2017 um 0,9% gegenüber dem Oktober des Vorjahres auf 2.185.578 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg um 2,1% an, die der Transferpassagiere sank um 2,2%. Die Flugbewegungen gingen im Oktober 2017 um 0,3% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zurück. Beim Frachtaufkommen verzeichnete der Flughafen Wien ebenfalls einen Rückgang um 5,7% im Vergleich zum Oktober des Vorjahres.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Osteuropa stieg im Oktober 2017 um 5,7% an, jenes nach Westeuropa ging um 1,4% zurück. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten nahm im Oktober 2017 um 11,6% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg ebenfalls um 4,8% an. Nach Nordamerika war das Passagieraufkommen mit minus 16,2% rückläufig, nach Afrika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Zuwachs von 37,5% sehr positiv.

Ein Passagierplus gab es im Oktober 2017 auch für Malta mit einem deutlichen Zuwachs um 15,4%. In Kosice stieg das Passagieraufkommen um 9,9% gegenüber dem Oktober 2016 ebenfalls an.

Veröffentlicht unter News

Faszination Jordanien

Unsere diesjährige Vereinsreise anlässlich des 25-jährigen Klubjubiläums, führte uns in das faszinierende Königreich Jordanien. Dank der Unterstützung von ROYAL JORDANIAN AIRLINES und ROYAL TOURS, durften die Teilnehmer nicht nur die schönsten Seiten des Landes kennen lernen, sondern auch den Flughafen Amman besichtigen.

Wer nicht dabei war ist selber schuld! Heute beginne ich einmal meinen Reisebericht über unsere Klubreise so wie er normalerweise immer endet. Doch blicken wir zuerst zurück auf eine Reise, die so manchem Mitglied noch lange in Erinnerung bleiben wird. Weiterlesen

VOLOTEA: Neu nach Bilbao

Mit 29. März 2018 nimmt Volotea eine neue Direktverbindung ab Wien auf. Bilbao, die größte Stadt im Baskenland in Spanien, wird im Sommerflugplan 2018 zweimal wöchentlich bedient. Nach Marseille, Nantes und Genua ist Bilbao bereits die vierte Destination, die die spanische Fluglinie ab Wien aufnimmt.

Das Angebot der Low Cost Anbieters am Flughafen Wien umfasst inzwischen 71.700 Sitzplätze auf 530 Flügen im kommenden Jahr. Dadurch erhöht sich das Angebot von VOLOTEA ab dem VIE im kommenden Jahr um satte 63%!

VOLOTEA hat erst vor fünf Jahren seinen Flugbetrieb aufgenommen und inzwischen bereits mehr als 14 Millionen Passagiere befördert. Mit 32 Flugzeugen der Typen A320/Boeing 717 werden europaweit 293 Routen in 13 Ländern bedient.

Auch am Flughafen Wien freut man sich über die zusätzlichen Flüge, Mag. Julian Jäger dazu:

„Wir freuen uns sehr, dass Volotea ab Ende März 2018 mit Bilbao eine vierte Destination ab Wien in ihr Streckennetz aufnimmt und damit ein neues, touristisch und wirtschaftlich attraktives, Reiseziel direkt ab Wien erreichbar wird. Die Hafenstadt Bilbao, die größte Stadt im Baskenland, ist ein wichtiger Standort für die Automobil-Zulieferungsindustrie und mit einem der sechs weltweiten Guggenheim-Museen auch eine sehenswerte touristische Destination. Insgesamt bietet der Flughafen Wien aktuell 45 wöchentliche Verbindungen nach Spanien, heuer sind bereits 540.000 Passagiere in das beliebte Urlaubsland abgehoben. Die neue Verbindungsaufnahme von Volotea bestätigt die gute Entwicklung dieses Reisemarktes und die gute Zusammenarbeit zwischen der spanischen Airline und dem Flughafen Wien.“, freut sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG über die neue Flugverbindung.

Information und Buchung unter: www.volotea.com

Veröffentlicht unter News

Jet2.com: Edingburgh Flüge ab März

Edinburgh – ist nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands und außerdem Schottlands Hauptstadt. Mit knapp einer halben Million Einwohner aber 3,5 Millionen Touristen pro Jahr, zählt die Stadt zu eine der beliebtesten Reiseziele im Königreich. Wie gut, dass Jet2 ab 30. März 2018 wieder einen Direktflug von Wien nach Edinburgh anbietet!

 

die Flugzeiten sind jeweils Montags und Freitags:
Abflug VIE: 19:50  – EDI: 21:35
Abflug EDI: 15:05 – VIE: 18:50

Edinburgh wurde auf 7 Hügeln errichtet, wodurch sich eine beeindruckende Skyline ergibt. Zu den Höhepunkten einer Stadtrundfahrt zählen das Schloss Edinburgh Castle, der Holyrood-Palast, die Royal Mile und die interaktive Ausstellung „Our Dynamic Earth“ zur Entwicklung der Erde.

Edinburghs dynamische Kunst- und Kulturszene kann man nirgendwo besser erleben,  als auf einem der unzähligen Festivals der Stadt. Jedes Jahr im August strömen Menschen aus aller Welt nach Edinburgh zum Edinburgh Festival Fringe – dem größten Kunstfestival der Welt.

Genießen Sie auf der Strecke Wien-Edinburgh den freundlichen Bord-Service, im voraus reservierte Sitzplätze und eine 22kg-Freigepäckgrenze. Edinburgh ist die einzige Destination, die von Jet2 ab Wien angeflogen wird.

Veröffentlicht unter News