EVA AIR ab sofort mit dem neuen Boeing 787-10 Dreamliner auf der Strecke Wien – Bangkok – Taipeh

Heute Vormittag ist zum ersten Mal der neue Boeing 787-10 Dreamliner von EVA AIR am Flughafen Wien gelandet. Die private taiwanesische Fluggesellschaft bedient ab sofort die Strecke Wien – Bangkok – Taipeh vier Mal wöchentlich mit dem größeren Dreamliner. Auf den drei wöchentlichen EVA AIR-Direktflügen zwischen Taipeh und Wien bleibt weiterhin der Boeing 787-9 im Einsatz.

„EVA AIR fliegt bereits seit 29 Jahren nach Wien und wir haben uns am österreichischen Markt immer um das neueste Fluggerät bemüht, „sagt Edward Ho, General Manager EVA AIR Österreich und CEE. „Ich freue mich sehr, dass wir auch diesmal, als eine der ersten Langstreckendestinationen im EVA AIR-Netzwerk, unseren Passagieren den modernen 787-10 Dreamliner bieten können – vor allem auf der so beliebten Nonstop-Route nach Bangkok. Ich bin sicher, dass die Fluggäste die Vorteile des neuen Fluggeräts – wie moderne Sitze, bessere Kabinenluft und ruhigere Umgebung – sehr schätzen werden.“

Die Boeing 787-10 ist 68,3 Meter lang und damit ca. fünf Meter länger als die 787-9. EVA AIR hat ihren 787-10 Dreamliner für 342 Passagiere konfiguriert, davon 34 in der Royal Laurel Class und 308 in der Economy. Dieses Dreamliner-Modell bietet in der Royal Laurel Class acht Sitzplätze mehr und in der Economy Class 30 Sitzplätze mehr als im „Schwester-Modell“, der 787-9.

Edward Ho: „Für uns bei EVA AIR sind Treibstoffeffizienz und Kabinenkomfort zwei wesentliche Schlüsselfaktoren, die die Wettbewerbsfähigkeit eines Verkehrsflugzeugs auf dem globalen Luftverkehrsmarkt bestimmen. Daher sind wir davon überzeugt, dass die zuverlässige Leistung des Boeing Dreamliner und die fortschrittlichen Luftfahrttechnologien ihn zu dem idealen Flugzeug machen, das wir brauchen, um bei unseren Passagieren weiterhin mit sicheren und angenehmen Flügen zu punkten.“

Dreamliner: umweltfreundlich, fortschrittlich, bequem und leiser

Die Technologien, die für den Bau des Boeing 787 Dreamliner verwendet wurden, machen das Flugzeug umweltfreundlicher. Es besteht aus leichteren Verbundwerkstoffen wie Kohlefaser, und mehr als 50% des Gesamtgewichts des Flugzeugs entfallen auf diese Werkstoffe, darunter Rumpf, Tragflächen und Triebwerkslüfterblätter. Im Vergleich zur traditionellen Rumpfkonstruktion aus Aluminiumlegierung verringern diese fortschrittlichen Materialien das Gesamtgewicht des Flugzeugs und die Wahrscheinlichkeit von Metallermüdung oder Korrosion erheblich, wodurch die Wartungskosten reduziert werden. Zudem senkt das Ersetzen von Leuchtstoffröhren durch LED-Leuchten den Strombedarf um fast die Hälfte.

Die fortschrittlichen GEnx-Motoren von General Electrics senken den Kraftstoffverbrauch und die Treibhausgasemissionen um 20% im Vergleich zu Antriebssystemen in herkömmlichen Großraumflugzeugen. Durch die hohe Kraftstoffeffizienz und Reichweite des 787 kann EVA AIR auch die Betriebsleistung weiter steigern.

Boeing hat im neuen Dreamliner den Kabinenkomfort durch ein fortschrittliches Luftfiltersystem verbessert. Darüber hinaus machen die Verbundwerkstoffe den 787-Rumpf luftdichter. Im Vergleich zu herkömmlichen Verkehrsflugzeugen kann die Luftfeuchtigkeit in der Kabine des 787 um das Drei- bis Vierfache erhöht werden. Der Kabinendruck des Flugzeugs kann auch so gesteuert werden, dass sich die Flughöhe wie die optimale Höhe von 6.000 Fuß (> 1.800 Meter) anstatt der Standardhöhe von 8.000 Fuß (> 2.400 Meter) anfühlt. Dies steigert den Blutsauerstoffgehalt der Passagiere und verringert Kopfschmerzen und Müdigkeit. Speziell konstruierte Motorgehäuse reduzieren die Geräuschentwicklung erheblich und bieten den Passagieren eine ruhigere und komfortablere Umgebung während des Fluges.

Für die neue Kabine entschied sich EVA AIR beim Dreamliner 787-10 auch für Designworks, ein BMW-Unternehmen, um neue Business-Sitze der Royal Laurel Class zu kreieren. Teague, ein weltweit anerkanntes Designbüro für die Luftfahrt, wurde ausgewählt, um neue Economy Class-Sitze zu entwickeln, und RECARO, ein deutscher Hersteller, der für die Innenausstattung von Sportwagen bekannt ist, produzierte diese.

EVA AIR wird ihre Flotte um insgesamt 24 Dreamliner erweitern. Seit 2018 sind bereits vier 787-9 Dreamliner im Einsatz. Im Vorjahr hat EVA AIR vier Boeing 787-10 übernommen und wird bis 2022 16 weitere 787-10 in ihrem internationalen Netzwerk einsetzen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News von admin2. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.