Passagierminus von 4,9% im April

apn23

Die Anzahl der abgefertigten Passagiere sank im April 2013 im Vergleich zum April 2012 um 4,9 Prozent auf insgesamt 1.796.645 Fluggäste. Ausschlaggebend für diese Entwicklung waren vor allem Kapazitätsreduktionen bei den Fluglinien, beispielsweise durch die Montage neuer Sitze in den Langstreckenflugzeugen der Austrian Airlines Group, die sich auch in rückläufigen Flugbewegungen und reduziertem Höchstabfluggewicht niederschlagen sowie die Tatsache, dass Ostern im Jahr 2013 auf den Monat März gefallen ist.

Die Flugbewegungen verzeichneten einen Rückgang von 6,3 Prozent, das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) sank um 6,0 Prozent und das Frachtaufkommen reduzierte sich um 5,9 Prozent. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien im April 2013 einen Rückgang von 10,5 Prozent gegenüber dem April 2012. Die Anzahl der Lokalpassagiere ist im selben Zeitraum um 2,3 Prozent gesunken.

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum April 2012 ein Minus von 6,4 Prozent. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa sank um 2,4 Prozent. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im April 2013 einen Passagierrückgang von 15,3 Prozent.