„Einmal um die Welt“

Der Schweizer Luxus Uhrenhersteller BREITLING, machte während seiner Welt – Tour mit einer historischen DC-3 der Breitling Flotte, halt am Flughafen Wien.

Den Traum einer Weltumrundung gibt es nicht erst seit dem Jahre 1897, als Mark Twain mit seinem Buch „Reise um die Welt“ ein Meisterwerk schuf.  Für das nicht weniger aufwendige Projekt BREITLING „World Tour“, wurde eine 77 Jahre alte DC-3 aus den Beständen der historischen BREITLING-Flugzeugflotte gewählt.  Im März startete die Maschine die durch ihre robuste Bauart und Langstreckentauglichkeit, einen nicht unbedeutenden Beitrag zum Aufbau der kommerziellen Luftfahrt nach heutigem Muster beitrug, zu einer sechsmonatigen Reise rund um die Welt. Neben der Crew befanden sich auch 500 Stück einer limitierten Uhrenserie des Typs BREITLING Navitimer mit an Bord. Die berühmte Aviatik Chronografen der Serie Navitimer, die bereits seit 1952 beim edlen Schweizer Uhrenhersteller Breitling produziert wird und mit einem kreisförmigen Rechenschieber ausgestattet ist, mit dem man alle für die Luftfahrt notwendigen Berechnungen anstellen kann, kommt ab Herbst 2017 mit einem vom Piloten unterschriebenen „World Tour“ Zertifikat in den Handel.

Start in ein Abenteuer

Nach ihrem Start am 9.März in Genf, das Abflugdatum wurde übrigens auf den 77 Geburtstag der Breitling DC 3 abgestimmt, ging es über den Nahen Osten nach Indien, Südostasien, Nordamerika und wieder zurück nach Europa. Auf ihrer Reise in zahlreichen Etappen, besuchte die Breitling DC-3 zahlreiche Flugshows und Veranstaltungen rund um den Globus und hatte mit so manchen Wetterkapriolen auf ihrer Strecke zu kämpfen. Für ein Flugzeug mit mehr als 75.000 Flugstunden ist dieser Flug, der während der sechsmonatigen Reise in 55 Städte in 28 Ländern führte, zweifelsohne eine großartige Leistung, die sowohl die Crew, als auch das Flugzeug, an seine Grenzen brachte. Der längste Streckenabschnitt der Weltumrundung war ein Pazifikflug mit einer Flugdauer von 11 Stunden.

Die Weltumrundung hatte aber auch einen karitativen Zweck. So wurden während des mehrwöchigen Aufenthaltes in Japan, Kinder die anlässlich der verehrenden Tsunamis Katastrophe im Jahr 2011 zu Waisen wurden, zu zahlreichen Rundflügen eingeladen. Außerdem leistet der Uhrenhersteller für jede geflogene Meile während der Tour, einen Beitrag von zwei USD für das Kinderhilfswerk UNICEF. In Summe kommt so eine beachtliche Spende von knapp 50.000 USD zusammen.

Den ehrenwerten Abschluss der „Reise um die Welt“ bildet ein Auftritt bei der Sion Airshow am 15.September. Diese jährlich im  Kanton Wallis  von der Firma Breitling gesponserte Flugveranstaltung, ist der würdige Abschluss dieses einmaligen Luftfahrtabenteuers.

Doch bevor die Tour in der Schweiz sein Ende fand, besuchte die BREITLING DC-3 am 8.September aus Frankfurt kommend den Flughafen Wien. Dort führte die Maschine mit dem Kapitän und Eigentümer Francisico Agullo, bei schönsten Wetter zwei Rundflüge mit VIP´s über Wien statt. Unter den glücklichen Teilnehmern des Fluges befanden sich der ehemalige Skisprungstar und passionierten Helikopter Pilot Thomas Morgenstern, sowie der Starmoderator Alfons Haider.

Foto: Copyright Flughafen Wien

Eigentümer & Kapitän Francisico Agullo

Martin Dichler