Sammlertag 2020

Öffentlichkeits- und Sammlertag 2020 der Flughafenfreunde Wien

Rund 200 Besucher fanden sich beim diesjährigen Sammler- und Öffentlichkeitstag am Flughafen Wien ein. Das Event musste coronabedingt von Mai bereits auf Oktober verschoben werden, und auch in einer neuen Open Air Location im Parkhaus 4 stattfindenden, die von den Besuchern sehr positiv angenommen wurde.

Obmann Stellvertreterin Claudia Winkler: „Aufgrund der momentanen Situation mussten wir flexibel sein und eine risikofreie Lösung zur Sicherheit aller Teilnehmer finden. Allerdings wussten wir nicht, wie die das Parkdeck als Ausweichlocation bei den Besuchern ankommen würde. Das durchwegs positive Feedback der Teilnehmer hat uns bestätigt, dass es richtig war, bis zum Schluss an der Durchführung des Sammlertages festzuhalten.“

Trotz der strengen Sicherheitsvorgaben (Temperaturmessung, Desinfektion, Teilnehmerregistrierung) freuten sich Aussteller und Besucher über die gelungene Veranstaltung. Bei der traditionellen Tombola gab es wieder Flugtickets (Qatar, Aegean), Simulatorgutscheine (Skyflight Academy, ViennaFlight), Flugzeugmodelle, Goodiebags, uvm. zu gewinnen. Ein weiteres Highlight war die für das Event personalisierte Fotobox von Winwood Media, bei der man die Bilder auch sofort ausgedruckt bekommen hat. Die Bildergalerie aller Fotobox-Bilder findet ihr hier à

Obmann Gernot Kastner: „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und Sponsoren, vor allem beim Flughafen Wien, der uns dieses Event ermöglicht hat.“ 

Da Wien derzeit für viele Länder als Covid-Risikozone gilt, konnten leider einige ausländische Teilnehmer und Aussteller dieses Jahr nicht teilnehmen. Der Verein hofft, im nächsten Jahr wieder zum gewohnten Termin im Mai zurückkehren zu können und dann auch wieder mehr internationale Aussteller und Gäste begrüßen zu können.

Sammlertag 2020 FAQ

Wo und wann findet der Sammlertag 2020 statt?

Parkhaus 4, Ebene 5 – Um die Vorgaben der Bundesregierung erfüllen zu können mussten wir die Location wechseln. Im Parkhaus gibt es viel Platz um Abstand zu halten und es gibt einen guten Luftaustausch.

Der Messebetrieb findet am Sonntag, 4.10.2020 von 10 bis 15 Uhr statt.

Welche Sicherheitsmaßnahmen wird es geben?

In den Veranstaltungsbereich werden nur 100 Personen gleichzeitig eingelassen. Am Eingang müssen sich alle die Hände desinfizieren und ein Teilnehmerblatt mit Kontaktdaten ausfüllen. Das Teilnehmerblatt könnt Ihr hier downloaden und ausgefüllt am Sonntag mitbringen und am Eingang abgeben.

Es wird kontaktlos fiebergemessen. Alle Personen müssen einen Mund-Nasen-Schutz oder eine FP2 oder FP3-Maske tragen, solange Sie sich im Eventbereich aufhalten.

Wir empfehlen auch Einweghandschuhe zu tragen. Vor Ort wird es mehrere Möglichkeiten zur Handdesinfektion geben und Mund-Nasen-Schutz zu wechseln, Wir danken Georg Honisch und seiner Firma Vibu für die Unterstützung mit seinen Hygienelösungen (www.desinfect.com)

Desinfektionslösungen von
virtual-business
www.desinfect.com

Gibt es wieder eine Tombola?

Ja es gibt auch dieses Jahr eine Tombola. Es gibt wieder 500 Lose zum Lospreis von 4€. Jedoch gibt es einige Änderungen. Wie jedes Jahr werden zunächst nur 5 Lose pro Person verkauft. Der Verkauf findet von 10 bis 13:30 statt. Bitte bringt passendes Geld mit, damit können Kontakte vermieden werden. Beim Kauf zieht Ihr euch eure Lose, die in einem Kuvert sind. Ihr könnt dann gleich sehen, ob Ihr etwas gewonnen habt. Ab 13:30 können die Preise dann abgeholt werden. Es gibt insgesamt 125 Preise, von kleinen Goodie-Bags bis zu Flugtickets. Viel Glück!

Was gibt es sonst noch?

Neben den Ständen und der Tombola, gibt es wieder eine begrenzte Anzahl von Terrassentickets für diesen Tag (für Mitglieder, solange der Vorrat reicht. Öffnungszeit Terrasse 12-18 Uhr). Als weiteres Highlight gibt es eine Fotobox von unserem Mitglied Amrit und seiner WinWood Media Group (https://www.winwoodfotobox.at/). Ihr könnt Fotos vor diversen Hintergründen machen und bekommt diese sofort ausgedruckt zum mitnehmen!

WinWood Fotobox

Kann ich mich noch für einen Ausstellertisch anmelden?

Ja, du kannst dich per E-Mail an obmann@flughafenfreunde.at noch für einen Tisch anmelden. Du kannst dich ebenfalls als Helfer melden, wenn du unser Event-Team unterstützen möchtest.

Die Flughafenfreunde Wien freuen sich auf deinen Besuch und einen schönen Tag am Flughafen Wien!

Bei Fragen kannst du dich gerne an unser Event-Team wenden: event@flughafenfreunde.at

Oktober Events

Uns haben bereits einige Anfragen erreicht, wie es mit den Veranstaltungen im Oktober weitergeht.

Wir haben heute gute Nachrichten bekommen, solange sich die Bestimmungen nicht wieder kurzfristig ändern.

Wir können den Vereinsabend und den Sammler- & Öffentlichkeitstag stand heute abhalten!

Vereinsabend AUA Technik

Am Freitag, dem 2.10. gibt es im Office Park 1 wieder einen Vortrag. Diesmal müssen wir euch Sitzplätze zuweisen, um die Vorgaben zu erfüllen, daher ist es besonders wichtig euch mittels E-Mail an event@flughafenfreunde.at für den Vereinsabend anzumelden.  Es werden vom Verein keine Getränke zur Verfügung gestellt, bitte bringt euch selber etwas mit, wenn Ihr etwas möchtet. Der Mund-Nasen-Schutz ist bis zum zugewiesenen Sitzplatz zu tragen (Pflicht). Wir empfehlen die Maske auch während des Vortags zu tragen (Optional). Am Eingang steht wieder Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Sammler- und Öffentlichkeitstag

Am Sonntag, dem 4.10. können wir nach aktuellen Vorgaben auf einem Parkdeck des Parkhaus 4 unseren Sammler- und Öffentlichkeitstag abhalten. Die überdachte, große, nach allen Seiten offene Fläche ermöglicht uns große Abstände und die Einhaltung aller Bestimmungen. Alle müssen durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz im Messebereich tragen. Es können sich nur 100 Personen gleichzeitig im Veranstaltungsbereich aufhalten, weshalb es nur einen ausgeschilderten Zugang geben wird. Dort muss sich jeder die Hände desinfizieren und ein Teilnehmerblatt mit euren Kontaktdaten ausfüllen. Diese werden 28 Tage für die Behörde zur Kontaktnachverfolgung aufbewahrt und dann vernichtet. Zusätzlich wird kontaktlos Fiebergemessen.

Der Messebetrieb erfolgt von 10 bis 15 Uhr. Es gibt auch wieder eine Tombola mit ca. 120 Preisen. Der Losverkauf startet um 10 Uhr und Ihr könnt sofort nach dem Loskauf im Kuvert sehen ob und was ihr gewonnen habt. Lospreis 4 €. Die Preise können ab 13:30 am Vereinsstand abgeholt werden. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns Preise zur Verfügung gestellt haben, auch in dieser schwierigen Zeit. Die Hauptpreise stellen wir euch in Kürze auf unserer Homepage und Social Media Kanälen vor.

Es wird auch wieder Terrassentickets für den Tag geben (geöffnet von 12-18 Uhr), solange der Vorrat reicht. Als besonderes Highlight wird es eine Photobox von unserem Mitglied Amirt (WinWood Media Group – www.winwoodfotobox.at/) geben, bei der ihr kostenlos Erinnerungsfotos vor verschieden Hintergründen machen könnt und diese dann auch gleich ausgedruckt mitnehmen könnt. Vielen Dank Amrit!

Schaut vorbei und macht euch wieder einen schönen Tag am Flughafen. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!

Da uns einige ausländische Aussteller abgesagt haben, könnt Ihr euch auch noch für einen Ausstellertisch anmelden. Bitte schickt mir dazu ein E-Mail an obmann@flughafenfreunde.at

Wir suchen auch weiterhin helfende Hände für den Sammlertag, danke an die, die uns Ihre Mithilfe bereits zugesagt haben.

Stammtisch 23.10.

Josef Neubauer und sein Stammtischteam freuen sich auf euren Besuch im Restaurant klein Steiermark im Schweizergarten ab ca. 15 Uhr.

Wichtige Hinweise!

Bei unseren Events halten wir immer die aktuellen Bestimmungen der Gesundheitsbehörden ein. Diese können sich auch kurzfristig ändern bzw. zu absagen führen. Bitte behaltet unsere Homepage und Social Media Kanäle für kurzfristige Änderungen im Auge. Wir planen auch in kürze eine FAQ (Frequently Ask Questions) auf die Homepage zu stellen.

Bitte achtet auf euch und kommt nur zu den Events, wenn Ihr euch gesund fühlt. Solltet Ihr Symptome einer Erkrankung haben oder Kontakt zu einem Verdachtsfall gehabt haben, bleibt bitte zu Hause und kontaktiert ggf. die Hotline 1450. Tragt den Mund-Nasen-Schutz und haltet zu haushaltsfremden Personen den nötigen Abstand. Halten wir zusammen!

Bis bald!

Euer Flughafenfreunde Wien Team!

Flughafen Wien setzt mit neuer Landmark Wachstumsimpulse in der Corona-Krise: Neuer Office Park 4 für rund 2.500 Arbeitsplätze geht in Betrieb

Mit der heutigen Schlüsselübergabe haben die ersten Mieter ihre Büros bereits in  der 26.000 m2 großen neuen Arbeitswelt in der Airport City Vienna bezogen, der Office Park 4 bietet Raum für rund 2.500 Beschäftigte – Flexible Arbeitsbereiche, vielfältige Co-Working Angebote und topmoderne Eventflächen – Bürogebäude besticht durch bahnbrechende Energieeffizienz – Energieverbrauch bei weniger als einem Drittel verglichen mit anderen Büroneubauten.

(v.l.n.r.): Günther Ofner, Johanna Mikl-Leitner, Heinz Neumann, Julian Jäger

Der Office Park 4, einer der modernsten Bürokomplexe Österreichs, hat seit heute, 14. September 2020, seine Pforten offiziell geöffnet. Damit wächst die Airport City Vienna am Flughafen Wien um weitere 26.000 m2 an Büro- und Konferenzfläche direkt neben dem Tower. Die markante Landmark an der Einfahrt zum Airport ist aber längst nicht nur Bürostandort, sondern Event-Location und flexibler Co-Working Space zugleich. Ein eigener Kindergarten mit bis zu 7 Gruppen und flexiblen Öffnungszeiten sowie Gastronomieeinrichtungen im Haus runden das vielfältige Angebot ab. Die neue Immobilie wurde heute offiziell von Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wiens Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, den Flughafen Wien-Vorständen Günther Ofner und Julian Jäger und dem Architekten Heinz Neumann eröffnet.

„Ich freue mich, dass wir in dieser herausfordernden Zeit mit dem Office Park 4 in der Airport City ein so wichtiges Signal für Wachstum, Wirtschaft und Arbeitsmarkt setzen. Der Office-Park 4 bietet Kapazitäten für weitere 2.500 Arbeitsplätze und schafft damit wichtige Impulse für die gesamte Region“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Der Office Park 4 ist ein beeindruckendes Zeichen dafür, dass der Flughafenbetrieb nie wirklich stillgestanden ist und hier Ideen für die Zukunft weitergeführt worden sind. Der Neubau setzt neue Maßstäbe in Hinblick auf Büroinfrastruktur und bringt Wachstumsimpulse für die Region rund um Wien. Der Flughafen Wien ist für Wien das Tor zur Welt, wichtiger Arbeitgeber und eine Lebensader für die Wiener Wirtschaft sowie für den Tourismus. Genau solche Initiativen braucht es jetzt, um die Region zu fördern und die Wertschöpfung weiter auszubauen“, sagt der Wiener Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

„Mit dem Office Park 4 schaffen wir eine neue Arbeitswelt auf höchstem Qualitätsniveau inmitten der Airport City Vienna. Rund 2.500 Arbeitnehmer sollen hier arbeiten. Damit setzt der Flughafen Wien trotz Corona-Krise ein Zeichen für die Zukunft. Die Nachfrage nach den neuen Räumlichkeiten ist groß. Erste Mieter sind bereits eingezogen und genießen das überlegene Preis-Leistungs-Verhältnis der Airport City Vienna, viele weitere Betriebe stehen auf der Interessentenliste. Neue Maßstäbe setzten wir bei der Energieeffizienz, der Energieverbrauch liegt bei weniger als einem Drittel im Vergleich zu konventionellen Büros“, so Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Der Ausbau der Airport City ist eine wertvolle Ergänzung für die Kernfunktionen des Flughafens und bietet durch die flexiblen Co-Working Angebote perfekte Arbeitsmöglichkeiten vor allem auch für Reisende. Mit dem großzügigen Conferencing-Angebot wird der Standort künftig noch attraktiver für Events jeder Art“, erklärt Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Architektur ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Wir freuen uns über die Eröffnung dieses flexibel nutzbaren Gebäudes, das den Anforderungen an neue Arbeitswelten bestmöglich gerecht wird. Der Office Park 4 ist aber nicht nur reines Designobjekt, sondern als Beitrag zu einem ressourcenschonenden Lebenswandel zu verstehen“, betonte Architekt Heinz Neumann.

Vom Speziallogistiker bis zur Start-up Schmiede

Die ersten Mieter sind bereits in den Office Park 4 eingezogen und kommen aus den unterschiedlichsten Branchen: Darunter finden sich unter anderem die BR International Consulting Services (Speziallogistiker für Schienentransport), die global größte Innovationsplattform Plug and Play aus Kalifornien, der internationale Luft- und Seefrachtspediteur C.H. Robinson und der bilinguale Kindergarten Luftikus. Das Interesse am neuen Bürogebäude ist groß. Das spiegelt sich auch im Auslastungsgrad der Vorvermietung wider, der mit 40 bis 50 Prozent trotz Krise besonders gut ist.

Neue Arbeitswelt mit vielfältigen Conferencing-Möglichkeiten

Der Office Park 4 erstreckt sich über zehn Ebenen. Charakteristisch sind seine lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, die über modernste Technologieausstattung verfügen. Je nach Bedarf sind pro Etage flexible Arbeitsbereiche in den Größen zwischen 180m² und 2.700m² zu mieten. Ein besonderes Highlight sind die zweistöckigen Eventflächen und Showrooms mit 1.200 m2. Flexible Wände verleihen jeder Veranstaltung aufgrund der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten besondere Exklusivität. Eine High-Speed-Internetverbindung von bis zu 10 Gbps sorgt dafür, dass man in Echtzeit mit der ganzen Welt verbunden ist. Geräumige Begegnungszonen, ein Kindergarten sowie Gastronomieeinrichtungen lassen das Arbeitserlebnis und den Wohlfühlfaktor der Beschäftigten zusätzlich steigen. Außerdem stehen ausreichende Parkkapazitäten durch die hauseigene Tiefgarage sowie durch das Parkhaus 3 bereit. Die neue Fußgängerbrücke gleich bei der Einfahrt zum Flughafen verbindet das Areal des Office Park 4 direkt mit dem Parkhaus 3, dem Terminal 1 sowie den öffentlichen Verkehrsmitteln CAT und S-Bahn. Rund € 60 Mio. hat die Flughafen Wien AG in die neue Immobilie investiert.

Innovatives Design und ökologisches Meisterwerk

Für Design und Gestaltung zeichnet das renommierte Wiener Architektenbüro HNP architects ZT GmbH, unter der Führung von Heinz Neumann, Oliver Oszwald und Florian Rode, verantwortlich. Ein durch die Luftfahrt inspirierter Gebäudegrundriss und ein hoher Glasanteil verleihen der neuen Büroimmobilie im Herzen der Airport City ein zeitgemäßes Design. Die zu etwa 60 Prozent transparente Fassadenfläche lässt viel Tageslicht in die Räumlichkeiten des Office Park 4 fließen und berücksichtigt durch ihre spezielle Formung gleichzeitig den Windkomfort. Vorzeigecharakter hat der Office Park 4 in Hinblick auf seine nachhaltige Bauweise und Energieeffizienz. Eine große Rolle spielt Geothermie, das Kühlen und Heizen mit thermischer Energie. Außerdem befindet sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage für die optimale Nutzung von nachhaltigen Energiequellen. Dafür wurde der Office Park 4 noch vor seiner Fertigstellung von der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit dem Platin-Vorzertifikat ausgezeichnet.

Technische Daten zum Office Park 4

Für das neue Bürogebäude wurde rund 60.000 Kubikmeter Erde ausgehoben. Das entspricht in etwa dem siebenfachen Volumen aller Schwimmbecken des Wiener Stadionbades. Mehr als 1.500 Quadratmeter an Wandschalungen kamen zum Einsatz. Da der Office Park 4 mit thermischer Energie beheizt bzw. gekühlt wird, wurden 450 Energiepfähle im Boden errichtet und rund 39 Kilometer an Geothermie-Leitungen verlegt. 

Airport City Vienna: Perfekter Betriebsstandort

Die Entwicklung des Immobilienstandortes Flughafen zu einer multifunktionalen Airport City ist ein wesentliches Element der Flughafen-Strategie. Mit einer Logistikfläche von rund 40.000m², einem Office-Angebot von mehr als 100.000m² Büro- und Eventflächen, verschiedenen Nahversorgungs- und Serviceeinrichtungen, wie Supermärkten, Apotheke, Gesundheitszentrum, Fitnesscenter, 24/7-Post Partner, KFZ-Zulassungsstelle, Friseur und zahlreichen weiteren Angeboten, ist der Flughafen Wien ein perfektiver Betriebsstandort. Zusätzlich gewinnt die Airport City durch die leistungsfähige Verkehrsanbindung an Straße, Schiene und Luft besondere Attraktivität und bietet ideale Voraussetzungen für Betriebsstandorte. Für das umfassende Nachhaltigkeitsmanagement erhielt die Airport City Vienna das österreichweit erste Quartierszertifikat der österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI).

 

Mit Innovation aus der Krise: „Innovation day“ und „Selection day“ am Flughafen Wien

Hochkarätige Experten aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und Technologie präsentieren ab morgen ihre Innovationsstrategien und Perspektiven für die Zeit nach der Covid-19-Krise am Flughafen Wien

Erfolgreich aus der Corona-Krise mit Innovationen, der Flughafen Wien setzt neue Initiativen: Am Montag, 7. September 2020 lädt der Flughafen Wien zum hochkarätig besetzten Innovation Day ein. Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat von Niederösterreich, Peter Hanke, Finanzstadtrat der Stadt Wien, Japans Technologieminister Kōichi Hagiuda, Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner sowie die Flughafen Wien-Vorstände Günther Ofner und Julian Jäger und viele weitere Experten erläutern ihre Innovations- und Zukunftsstrategien. Am Dienstag, 8. September 2020 findet in Kooperation mit der kalifornischen Start-Up Schmiede Plug and Play der Selection Day statt. Verkehrsstaatssekretär Magnus Brunner hält dabei die Keynote Speech. Anschließend präsentieren Verkehrs- und Smart City-Experten sowie 30 internationale Start-Ups ihre Innovationen, Geschäftsmodelle und Zukunftsideen. Beide Veranstaltungen können live und kostenlos im Internet mitverfolgt werden.

Tourismus nach Covid-19, Smart-Cities und Zukunftsstrategien: Innovation Day

Am Montag, 7. September 2020 findet ab 12:00 Uhr der Innovation Day am Flughafen Wien statt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat von Niederösterreich, Peter Hanke, Finanzstadtrat von Wien, sowie Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. Per Video wird auch Kōichi Hagiuda, Minister für Wirtschaft und Technologie in Japan zugeschalten. Anschließend präsentieren und diskutieren hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und Technologie wie etwa Wolfgang Knoll, Geschäftsführer des AIT (Austrian Institute of Technology), Maria Zesch, CCO Business & Digitalization von Magenta, Norbert Kettner, Geschäftsführer des Wien Tourismus und Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG über Zukunftsstrategien, Perspektiven für den Tourismus nach der Corona-Krise und Smart Cities-Entwicklungen.

Geballte Innovationskraft mit internationalen Start Ups: Selection Day

Am Dienstag, den 8. September 2020 veranstaltet die kalifornische Start Up-Schmiede Plug and Play in Kooperation mit dem Flughafen Wien ab 10:00 Uhr den Selection Day. Magnus Brunner, Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation & Technologie eröffnet und hält die Keynote Speech der Veranstaltung. Weiters sprechen Renée Wagner, Geschäftsführerin von Plug and Play Austria und Jonathan Reichental, international anerkannter Buchautor. Anschließend präsentieren rund 30 Start-ups innovative Geschäftsideen für die Bereiche Smart Cities und Travel & Hospitality.

Online teilnehmen: Kostenlose Videostreams für beide Veranstaltungen

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist auch über ein Online-Tool möglich. Nähere Informationen dazu sind zu finden unter folgenden Links:

Innovation Day: https://www.eventbrite.com/e/innovation-day-vienna-international-airport-vienna-region-registration-112947545148

Selection Day: https://www.eventbrite.com/e/plug-and-play-selection-day-grand-office-opening-tickets-116708067973

Trotz Pandemie setzt der Flughafen Wien neue Initiativen: Neuer Friseur „Hairport“ eröffnet in der Airport City

Im neuen Friseur-Salon „Hairport Vienna“ erhalten Kundinnen und Kunden perfektes Hairstyling Foto: Flughafen Wien

Der Flughafen Wien erweitert sein Serviceangebot für Passagiere und Beschäftigte: Morgen, 1. September 2020, eröffnet der neue Friseursalon „Hairport“ in der Airport City. Im Erdgeschoß im Office Park 3 bietet der ehemalige Vizeweltmeister der Friseure, der Fischamender Karl Pohl, perfektes Hairstyling in entspannter Atmosphäre. Geöffnet ist der Salon von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr. Termine können unter der Telefonnummer +43 (1) 7007-33 777 reserviert werden. Sich gleich anzumelden, zahlt sich aus: Von 1. bis 12.9.2020 gilt ein Eröffnungsrabatt von Minus 20% auf alle Friseur- und Stylingdienstleistungen im Salon.

„Die Welt dreht sich auch in der Krise weiter und die Airport City am Flughafen Wien ist reger Betriebsstandort für zahlreiche Unternehmen und ihre Beschäftigten, mit der Inbetriebnahme des Office Park 4 kommen weitere dazu. Für sie alle, wie auch für Flugreisende und Anrainer der umliegenden Gemeinden, bieten wir nun mit Spitzenfriseur Karl Pohl und seinem Team ein neues nützliches Serviceangebot am Standort.“, freut sich Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Die Airport City ist für unseren Salon ein perfekter Standort, der auch in der Krisenzeit täglich von vielen Reisenden und Beschäftigten frequentiert wird. Mein erfahrenes Team und ich freuen uns, mit unseren Friseur- und Stylingservices das breite Dienstleistungsangebot am Flughafen erweitern zu können und wir stehen ab morgen für unsere Kunden bereit.“, so der Betreiber des Friseursalons, Karl Pohl.

vlnr: Friseur-Staatsmeister Karl Pohl eröffnet mit Flughafen Wien-Vorstand Dr. Günther Ofner seinen neuen Salon am Airport Foto: Flughafen Wien

Haare machen Leute

1988 gewann Karl Pohl den bedeutendsten Titel der Friseurszene, den österreichischen Staatsmeistertitel sowie den Vizeweltmeistertitel der Friseure im Damenfach. Neben seinem seit vielen Jahren erfolgreich etablierten Salon in Fischamend betreibt der Starfriseur ab 1. September 2020 nun zusätzlich eine rund 60 m² große und topmoderne Filiale am Flughafen Wien. Wer also perfektes Styling erleben will, kann sich ab morgen im Salon direkt am Airport im Office Park 3 von Mo-Fr 08:00 – 18:00 Uhr und Sa 08:00-12:00 Uhr von seinem Team verwöhnen lassen. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer +43 (1) 7007 33 777 möglich. Weitere Informationen sind im Internet unter www.hairport-vienna.at zu finden.

Flughafen Wien begrüßt neues CoV-Kurzarbeitsmodell

Der Flughafen Wien begrüßt das heute von der österreichischen Bundesregierung vorgestellte, mit den Sozialpartnern abgestimmte, neue Corona-Kurzarbeitsmodell ab Oktober: „Diese Verlängerung um weitere sechs Monate bietet Unternehmen die nötige Unterstützung, um die dramatische Krise zu bewältigen. Wichtig ist diese Grundlage für Unternehmen, um für die Zeit der Krise und zur Überbrückung des Nachfrageausfalls möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Beschäftigung zu halten, die nach Ende der Krise wieder gebraucht werden. Gleichzeitig sollte jedoch die Flexibilität geschaffen werden, unerlässlich nötige, individuelle Anpassungen auf Betriebsebene vorzunehmen.“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, dazu fest.