Weiter starkes Wachstum für den Flughafen Wien

Der Wachstumstrend am Flughafen Wien setzt sich fort: Im Februar 2019 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 20,9% auf 2,3 Mio. Reisende an. Der Standort Flughafen Wien verzeichnete ein deutliches Passagierplus von 25,6%.
 
Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Februar 2019 um 25,6% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 1.863.688 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm mit einem Plus von 30,6% stark zu, die Anzahl der Transferpassagiere stieg um 8,6%. Die Flugbewegungen nahmen im Februar 2019 mit plus 16,0% ebenfalls deutlich zu. Beim Frachtkommen verzeichnete der Flughafen Wien einen leichten Rückgang um 1,7% im Vergleich zum Februar des Vorjahres.
 
Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im Februar 2019 um 23,8% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um starke 36,8% zu. In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen im Februar 2019 um 14,9% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 27,2%. Nach Nordamerika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Plus von 36,9% ebenfalls positiv und nach Afrika legte die Zahl der Passagiere um 35,9% zu.
 
Ein Passagierplus gab es im Februar 2019 für den Flughafen Malta mit einem Zuwachs um 2,9%. In Kosice ging das Passagieraufkommen um 4,3% zurück.
 

Veröffentlicht unter News

Neuer Vorstand bei den Flughafenfreunden Wien

Am Freitag, den 1. März 2019 fand ein Generationswechsel im Vorstand der Flughafenfreunde Wien statt. Bei der Generalversammlung im Brauhaus Schwechat gab Martin Dichler nach 19 Jahren die Obmannschaft an seinen bisherigen Stellvertreter Gernot Kastner ab.

Durch weitere neue Vorstandsmitglieder ist der in den letzten Jahren begonnene Umbruch abgeschlossen. Die abtretenden Vorstandsmitglieder wurden mit tosenden Applaus und einigen Geschenken verabschiedet. Der scheidende Obmann wurde von den Mitgliedern die Ehrenmitgliedschaft verliehen und erhielt als Zeichen dafür den exklusiven goldenen Pin in Form des Vereinslogos mit Namensgravur auf der Rückseite.

Der neue Vorstand präsentierte im weiteren Verlauf des Abends das dichtgedrängte Vereinsprogramm für das Jahr 2019, dass neben den monatlichen Vereinsabenden (am ersten Freitag im Monat), die allseits beliebte 5. Spottersafari und den großen 21. Sammler- und Öffentlichkeitstag enthält. Dieser findet diesmal zum ersten Mal an einem Sonntag (19.5.2019 9-14 Uhr) im Besucherraum des Flughafen Wiens statt.

Der neue Vorstand:

Obmann: Gernot KASTNER

Obmann Stv.: Claudia WINKLER

Kassier: Karl FREIBERGER

Kassier Stv. : Markus URBAN

Schriftführer: Joseph POCHOBRADSKY

Schriftführer Stv.: David HANZL

Video von Arno Schmidt:

 

Über den Verein:

Der Verein der Flughafenfreunde Wien ist ein gemeinnütziger, nicht auf Gewinn ausgerichteter unabhängiger Verein mit ca. 270 Mitgliedern, die am Geschehen des Flughafen Wien interessiert sind und bietet jedermann Zugänge, die sonst nur Mitarbeitern in der Luftfahrtbranche bekommen würden. Z.B. Vorfeldtouren, Flugzeugbesichtigungen oder Hangartouren. Bei den monatlichen Vereinsabenden am ersten Freitag im Monat im Brauhaus Schwechat begrüßt der Verein regelmäßig Brancheninsider und Entscheidungsträger der Luftfahrt. Mehr Informationen auf www.flughafenfreunde.at 

Fotos:

Flughafenfreunde Wien/Patrick Huber

Rückfragehinweis:

Veröffentlicht unter News

All Nippon Airways verbindet ab sofort täglich Wien mit Tokio-Haneda

Nach 17 Jahren landete am Sonntag die japanische All Nippon Airways wieder am Flughafen Wien Schwechat. Zum Einsatz kam der Boeing 787-9 Dreamliner in „Star Wars“ Lackierung. Die neue Flugverbindung wurde von Flughafen Wien-Vorstand Mag. Julian Jäger gemeinsam mit Kiyoshi Koinuma, Botschafter Japans in Österreich und Akira Nakamura, Senior Vice President EMEA von ANA im Zuge des Erstfluges eröffnet.

Tokio heißt übersetzt „Östliche Hauptstadt“ und ist mit seinen über neun Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Metropole Japans, die Region rund um Tokio ist mit nahezu 40 Millionen Einwohnern sogar die bevölkerungsreichste der Welt. Für den Tourismusstandort Wien bedeutet diese neue Verbindung einen großen Zuwachs an Touristinnen und Touristen aus Japan, die in Wien eine der kulturell wichtigsten und interessantesten Hauptstädte Europas sehen. Japanische Besucherinnen und Besucher schätzen Österreich und ganz besonders Wien als führende Metropole für Kunst und Musik in Europa. Darüber hinaus ist auch die Nachfrage an Flügen von Japan nach Europa aufgrund der intensiveren Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und der Europäischen Union gestiegen. Aus historischen Gründen ist Wien auch heute noch das geographische Tor nach Mittel- und Osteuropa. Die neue Flugverbindung wird die Beziehungen zwischen Japan und dieser sich dynamisch entwickelnden Region weiter vertiefen. Österreich und Japan stehen bereits seit 150 Jahren in diplomatischen Beziehungen, 1869 wurde erstmals ein Handels- und Freundschaftsvertrag zwischen den beiden Ländern unterzeichnet.

 „Diese neue Strecke ist ein weiterer Wachstumsimpuls für Reisen in den Fernen Osten, wo wir im letzten Jahr über 33% mehr Passagiere verzeichnen konnten. Die Region ist ein wichtiger Wachstumsmarkt, nicht nur für den Flughafen Wien, sondern auch für den gesamten Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich. Der Start der neuen Route nach Tokio ist daher eine wertvolle Ergänzung zum bestehenden Streckenangebot und ein wichtiger Schritt zur Stärkung der seit 150 Jahren bestehenden Tourismus- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Japan und Österreich“, so Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.


  
Akira Nakamura, Senior Vice President EMEA von ANA meint: „Wir sind hoch erfreut, mit dem heutigen Tag eine direkte Flugverbindung zwischen Wien und Tokio aufzunehmen. Unsere Flüge aus Haneda und Wien werden jeweils am frühen Morgen landen – ideal für Geschäftsreisende und Urlauber, um den Tag möglichst ausgiebig nutzen zu können. Außerdem profitieren unsere Passagiere vom weitreichenden Netzwerk der ANA an Anschlussflügen vom Flughafen Haneda und können aus einer Vielzahl an wundervollen und regionalen Reisezielen in Japan wählen. Wir freuen uns darauf, ab sofort noch mehr Reisende von Österreich nach Japan auf unseren Flügen und mit unserem preisgekrönten Bordservice begrüßen zu dürfen.“

„Ich heiße All Nippon Airways herzlich in Wien willkommen! Es gibt wohl keinen besseren Zeitpunkt für den Erstflug als 150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern. Japan zählt schon seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Fernmärkten Wiens, im Vorjahr verzeichneten wir an die 300.000 Nächtigungen. Der neue Direktflug der ANA ist ein Meilenstein in der Air-Service-Development-Strategie des WienTourismus und wird dazu beitragen, dass wir auch in den kommenden Jahren zahlreiche Gäste aus Japan begrüßen können“, so Tourismusdirektor Norbert Kettner. Im April lädt der WienTourismus zu einem Wien-Abend in die österreichische Botschaft in Tokio, um die Stadt zusammen mit Wiener Partnern vor Entscheidungsträgern zu positionieren.

Über ANA
Nicht zuletzt aufgrund der hohen Servicequalität, welche dem Motto „Inspiration of Japan“ folgt, wurde ANA seit 2013 jährlich mit dem Top-Ranking von 5 Sternen von SKYTRAX prämiert. ANA ist die einzige japanische Fluglinie, der diese angesehene Auszeichnung sechs Jahre in Folge zuerkannt wurde. Darüber hinaus wurde ANA von Air Transport World in den letzten zehn Jahren drei Mal – 2007, 2013 und 2018 – als „Airline des Jahres“ geehrt. Damit ist ANA eine von nur wenigen Fluggesellschaften, die diese begehrte Auszeichnung sogar mehrfach erhalten haben. ANA wurde im Jahre 1952 mit einer Flotte von nur zwei Hubschraubern gegründet und ist seitdem mit 80 internationalen Flugverbindungen und 118 Binnenflügen zur größten Fluggesellschaft Japans und einer der bedeutendsten Airlines in Asien herangewachsen.
 
Das außergewöhnliche Konzept des doppelten Drehkreuzes erlaubt es Passagieren von ANA, über die zwei Flughäfen – NARITA und HANEDA – der Metropolregion Tokio zu vielen Zielen innerhalb Japans sowie oft noch am selben Tag zu verschiedenen nordamerikanischen, asiatischen und chinesischen Städten weiterzureisen. Seit 1999 ist ANA Mitglied der Star Alliance und betreibt Joint Venture Partnerschaften mit United Airlines, Lufthansa German Airlines, Swiss International Airlines und Austrian Airlines. Neben dem prämierten Full-Service-Carrier ANA sind zusätzlich zwei Low-Cost-Carrier – Vanilla Air Inc. und Peach Aviation Limited – als konsolidierte Tochtergesellschaften Teil der ANA Group. Im Jahr 2017 beschäftigte die ANA Group etwa 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und beförderte mit einer Flotte von 260 Flugzeugen insgesamt 53,8 Millionen Fluggäste. Als erste Fluggesellschaft weltweit ist ANA stolzer Erstkunde und größter Betreiber des Boeing 787 Dreamliner.

Mehr Informationen unter: https://www.ana.co.jp/group/en/.

Veröffentlicht unter News

Ab Juni 2019 verbindet China Southern Österreichs Hauptstadt mit Guangzhou und Ürümqi

Bild: China Southern

Der Flughafen Wien setzt sein Langstrecken-Wachstum fort: Ab 18. Juni 2019 fliegt mit China Southern die größte Airline Asiens dreimal wöchentlich von Wien nach Ürümqi und Guangzhou in der Volksrepublik China. Der Gabelflug hebt dabei Dienstag, Donnerstag und Samstag aus Wien ab. Die chinesische Airline verbindet so Wien mit gleich zwei Destinationen in Nordwest- und Südchina.

Von Wien aus landet China Southern zunächst in Ürümqi, der Hauptstadt der autonomen Region Xinjiang Uygur im Nordwesten Chinas. Die Stadt liegt direkt an der historischen und auch geplanten „neuen“ Seidenstraße, die die Wirtschafts- und Produktionsstandorte Asiens mit Europa verbindet. Anschließend geht der Flug weiter in die bedeutende Industrie- und Handelsstadt Guangzhou, die auch als „Fabrik der Welt“ bezeichnet wird. Mit über zehn Millionen Einwohnern ist sie bedeutendste Metropole im Perlflussdelta, einer der größten zusammenhängenden Stadtlandschaften weltweit.

„China ist einer der wichtigsten Handelspartner Österreichs in Asien, die Wirtschafts- und Tourismusströme zwischen beiden Ländern prosperieren. Destinationen in China zählen im Jahr 2018 zu den Top-Zielen im Langstreckenangebot am Flughafen Wien. Die neue Flugverbindung von China Southern ist ein weiterer Schritt zur Ausweitung des Flugangebots nach Asien, insgesamt sind nun fünf Destinationen in China von Wien aus erreichbar. Das stärkt den Wirtschafts- und Tourismusstandort Wien und Österreich“, begrüßt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, die neue China-Verbindung.

Tourismusdirektor Norbert Kettner betont die Rolle Chinas und die Bedeutung von Direktflugverbindungen für den Tourismus: „Mit über einer halben Million Gästenächtigungen und einer Wachstumsrate von 15 % im Jahr 2018 ist China bereits Wiens zweitgrößter Fernmarkt. Noch stärker ist im vergangenen Jahr der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie gewachsen: Hier legte China sogar um 25 % zu. Nach London und Paris war der Großraum Wien das am drittstärksten besuchte Städteziel chinesischer Gäste in Europa. Wien ist in China eine bestens eingeführte Marke, die neue Verbindung von China Southern Airlines wird dem Tourismus aus China weiteren Aufwind verschaffen.“

Drei Mal wöchentlich im Dreamliner nach Ürümqi und nach Guangzhou

China Southern kommt ab Juni jeweils Dienstag, Donnerstag und Samstag in Wien an. Auf der neuen Verbindung kommt eine Boeing 787 Dreamliner zum Einsatz. Dieses Flugzeug zeichnet sich durch Geräumigkeit, geringen Kabinendruck, verbesserte Luftqualität und optimale Luftfeuchtigkeit aus und bietet Passagieren damit besonders hohen Reisekomfort.

China Southern Airlines – Größte Fluglinie in Asien

Als größte Fluglinie Asiens und eine der größten weltweit (nach Flottenstärke) betreibt China Southern eine beachtliche Flotte an 820 Flugzeugen der Marken Boeing und Airbus. Die chinesische Airline führt täglich mehr als 3000 Flüge zu 224 Destinationen in 40 Ländern durch und hat im Jahr 2018 mehr als 139 Millionen Passagiere transportiert. Am 15. Juni 2018 wurde China Southern Airlines mit dem “2-Star Flight Safety Diamond Award” der Civil Aviation Administration of China (CAAC) und damit zur sichersten Airline Chinas  ausgezeichnet. Das renommierte Marktforschungsinstitut Skytrax hat der chinesischen Fluglinie außerdem das 4-Stern Prädikat verliehen.

 

Veröffentlicht unter News

Unglaubliches Passagierwachstum von 24,4% im Jänner!

Am Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Jänner 2019 um 24,4% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 1.830.923 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm mit einem Plus von 30,6% stark zu, die Anzahl der Transferpassagiere stieg um 6,2%. Die Flugbewegungen nahmen im Jänner 2019 mit plus 15,3% ebenfalls deutlich zu. Beim Frachtkommen verzeichnete der Flughafen Wien einen leichten Rückgang um 2,8% im Vergleich zum Jänner des Vorjahres.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im Jänner 2019 um 24,0% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 26,0% zu. In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen im Jänner 2019 um 16,2% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 19,3%. Nach Nordamerika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Plus von 33,5% ebenfalls positiv und nach Afrika legte die Zahl der Passagiere um 43,4% zu.

Veröffentlicht unter News

Auf der Jagd nach neuen Rekorden!

Die Flughafen Wien AG kann im Jahr 2018 mit mehr als 27 Millionen abgefertigten Passagieren auf das beste Ergebnis seiner Geschichte zurückblicken. Auch seine Airport Auslandbeteiligungen in Kosice (539.552/+9,1%) und Malta (6.808.177/+13,2%) stehen mit ihren hervorragenden Ergebnissen der Muttergesellschaft um nichts nach.

Mit 27.037.292 abgefertigten Passagieren im Jahr 2018 stieg die Zahl der Fluggäste um unglaubliche 10,8 Prozent am Wiener Flughafen an. Positiv wirkten sich vor allem die Langstreckenverbindungen, sowie neue Flugverbindungen und Frequenzerweiterungen der Airlines aus. Ein Plus verzeichneten sowohl das Passagieraufkommen im Transferverkehr (+3,7%) als auch die Anzahl der Lokalpassagiere (+13,6%). Ebenso legte die Anzahl der Starts und Landungen mit plus 7,3% zu und die Sitzplatzauslastung (Sitzladefaktor) nahm um 1,3%p. auf 76% zu. Das Frachtaufkommen entwickelte sich im Jahresverlauf positiv und verzeichnete im Jahr 2018 ein Plus von 2,6% auf 295.427 Tonnen.

Der größte Motor für diese positive Entwicklung, die zu Beginn des Jahres noch gar nicht absehbar war, sind die Low Cost Fluggesellschaften, die ihr Wachstum um +58,5% auf 6,4 Millionen Passagiere anheben konnten. In Summe hat sich der Anteil der Low Cost Fluglinien am Gesamtaufkommen des Flughafens Wien auf 23,7% erhöht. Im Europa Vergleich ein noch immer niedriger Wert, der durch einen umfangreichen Sommerflugplan einen weiteren Auftrieb erhalten wird. Sowohl die Fluglinien Wizzair, Eurowings, Laudamotion und LEVEL, haben eine Erhöhung ihres Angebotes mit Inkrafttreten des Sommerflugplan 2019 bereits angekündigt!

Es steht also ein heißer Low Cost Sommer am Wiener Flughafen bevor. Laudamotion hat die Aufstockung der Flotte im Sommer 2019 von 19 auf 25 Flugzeuge angekündigt. Für weitere Flugzeuge wurden bereits eine Reihe an LOI-Verträgen mit Leasinggebern unterzeichnet, sodass dass sich die Flotte im Jahr 2020 auf 30 Airbus A320 erhöht. In Wien wird die Flotte von derzeit vier auf acht Airbus A320 Einheiten erhöht.

Die britische IAG Billigflugtochter LEVEL bietet in der kommenden Sommersaison mehr als 850.000 Sitzplätze an – ein Plus von rund 96% gegenüber der Vorjahressaison.  Mit Flügen nach Hamburg und Kopenhagen wird das Programm um Strecken in den Norden Europas erweitert. Insgesamt 17 Strecken werden ab Ende März in Betrieb gehen.

WizzAir hat bis zum Sommerflugplan fünf Maschinen in Wien stationiert und wird das bereits angekündigte Streckennetz aus 32 Destinationen in 22 Ländern bedienen.

Wizz Air CEO Joszef Varadi kündigt schon jetzt einen Preiskampf für den Sommer 2019 an:               „Aus der Passagierperspektive sollten Sie derzeit so viel Fliegen wie möglich! Die Ticketpreise sind niedrig wie noch nie, der Sommer wird also großartig für den Kunden. Schlussendlich wird sich das Business aber wieder konsolidieren, einige werden den Markt verlassen, andere ihr Streckennetz anpassen. Wir sind vorbereitet, werden unsere Pläne in Wien weiter verfolgen und das Geschäft in Zukunft ausbauen“.

Natürlich ist der Homecarrier Austrian Airlines mit 12,85 Millionen abgefertigten Passagieren (+8,5%) auch weiterhin der Wachstumstreiber am Flughafen Wien. Erst kürzlich wurde von Alexis von Hoensbroech die neue Driveto25 Strategie vorgestellt, die den Fokus des Geschäftes auf den Flughafen Wien konzentriert. Auch im Jahr 2018 steuerte die Fluglinie nach einem starken Passagierwachstum von über einer Million Kunden oder 8,5 Prozent wieder in die Gewinnzone. Die starke Nachfrage von Passagieren und der zunehmende Wettbewerb in Wien veranlasste die rot-weiß-rote Fluglinie nun zu einer strategischen Weichenstellung: Die Airbus-Flotte soll bereits in den nächsten drei Jahren von 36 auf 46 Flugzeuge wachsen. Gleichzeitig wird Austrian Airlines ihre 18 Turboprop-Flugzeuge mit 76 Sitzen ausflotten: In Summe wird das Angebot in Wien dadurch um über zehn Prozent ausgebaut werden, da die Jets der A320-Familie wesentlich größer als die Turboprops sind. „Wir werden über 200 Mio. Euro in den Ausbau der Kontinental-Flotte investieren und unsere Position in Wien damit deutlich stärken können“, kündigte der neue CEO Alexis von Hoensbroech an, „das ist gleichzeitig auch als Kampfansage im schärfer werdenden Wettbewerb in Wien zu verstehen und wir sind bereit, noch weitere Schritte zu gehen, um unser Drehkreuz zu verteidigen.“

Ein starkes Wachstum konnte die Flughafen Wien AG auch auf der Langstrecke mit einem Plus von 24 Prozent verzeichnen. Mehr als 2 Millionen Passagiere nutzten das zuletzt stark gestiegene Angebot ab dem Flughafen Wien. Neben der Austrian Airlines Verbindung nach Kapstadt, hat die Neuaufnahme von Flügen nach Shenzen durch Hainan Airlines und natürlich die Aufstockung der EVA AIR Verbindungen zwischen Taipeh und Wien auf sieben wöchentliche Flüge, für ein starkes Plus gesorgt. Inzwischen erfreut sich der Flughafen Wien bei den taiwanesischen Gästen mit seinen zahlreichen Nonstop Verbindungen als der wichtigste Gateway für Flüge nach Europa. Im Jahr 2018 konnten rund 180.000 Gäste (+20%) aus Taiwan in Österreich begrüßt werden, davon reisten 131.829 Passagiere über den Wiener Flughafen ins Land.

Passagierströme:

Die Anzahl der abfliegenden Passagiere nach Westeuropa verzeichnete 2018 einen deutlichen Zuwachs um 10,3%. Das Passagieraufkommen nach Osteuropa nahm im Jahr 2018 um 8,3% zu. Besonders gut entwickelte sich das Passagieraufkommen in den Fernen Osten und legte um 33,5%, jenes in den Nahen und Mittleren Osten um plus 8,3% zu. Ebenso stieg die Anzahl der Reisenden nach Nordamerika mit plus 8,9%. Afrika verzeichnete einen Passagierzuwachs von 29,8% im vergangenen Jahr.

Das höchste Passagieraufkommen verzeichnete die Destination London mit 682.545 abgeflogenen Passagieren, gefolgt von Frankfurt mit 601.045 abgeflogenen Passagieren und Berlin mit 530.712 abgeflogenen Passagieren. In der Region Osteuropa war Moskau mit 290.602 abgeflogenen Passagieren die Destination mit dem höchsten Passagieraufkommen vor Bukarest mit 228.746 abgeflogenen und Sofia mit 155.655 abgeflogenen Fluggästen. In der Region Naher und Mittlerer Osten lag Dubai mit 227.034 abgeflogenen Passagieren vor Tel Aviv mit 206.581 und Doha mit 101.262 abgeflogenen Reisenden. Die meisten abfliegenden Passagiere auf der Langstrecke verbuchte Bangkok mit 177.205 Fluggästen, gefolgt von Taipei mit 131.829 und Peking mit 67.760 Fluggästen.

Auch der Cargo-Bereich am Flughafen Wien entwickelte sich 2018 positiv, das Frachtvolumen (inkl. Trucking) stieg um 2,6% auf insgesamt 295.427 Tonnen. Die reine Luftfracht verzeichnete dabei mit 215.921 Tonnen eine deutliche Zunahme um 4,4%, das Trucking reduzierte sich hingegen um 1,9% auf 79.506 Tonnen.

Nach dem erfolgreichen Jahr 2018 ist die Stimmung im Vorstandsduo Jäger/Ofner mehr als optimistisch. Mit einem prognostizierten Wachstum von +10% könnte nach derzeitiger Sicht die  30. Millionen Passagiergrenze am Flughafen Wien, im kommenden Jahr gesprengt werden.

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

Jobmesse für Jugendliche: „Airport Night VIE“

Austrian Airlines und der Flughafen Wien öffnen im Rahmen der Jobmesse ihre Pforten und bieten interessierten Jugendlichen die Möglichkeit einen Blick in die Lehrwerkstätten in der Austrian Technik und des Flughafen Wien zu werfen. Voraussetzung dafür ist eine Voranmeldung unter www.viennaairport.com/airport-night.

Neben der Flughafen Wien AG und Austrian Airlines präsentieren die Flughafen-Tochterfirma VIAS, die Logistikunternehmen Kühne & Nagel und Cargo Partner, der auf Flughäfen spezialisierte Handelsbetrieb Heinemann, die Gastronomieunternehmen Figlmüller und SSP und die österreichische Flugsicherung Austro Control ihre Ausbildungsmöglichkeiten. So können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren alles über eine Ausbildung in einem der Unternehmen am Standort Flughafen Wien erfahren. Die Bandbreite reicht dabei vom IT-Lehrling bei der Flughafen Wien AG über den Exportsachbearbeiter bei einer Spedition bis hin zum Luftfahrzeugtechniker bei Austrian Airlines. Für Unterhaltung sorgen ein Live-DJ und eine Fotobox im Foyer des Moxy Hotels.

Flughafen Wien bietet innovative Ausbildung und attraktiven Arbeitsplatz

Der Flughafen Wien legt besonders viel Wert auf eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Damit können jungen Menschen eine innovative und universelle Lehrlingsausbildung starten. So können am Flughafen Wien zahlreiche Lehrberufe wie Elektrotechnik (jeweils mit Schwerpunkt Anlagen- oder Betriebstechnik), KFZ-Technik, Metalltechnik sowie Installations- und Gebäude-Lüftungstechnik erlernt werden. Seit Herbst 2017 bietet der Flughafen Wien Interessierten schon frühzeitig die Chance auf eine fundierte IT-Ausbildung: Der Airport bildet Lehrlinge im IT-Bereich aus, die dadurch schon in jungen Jahren Einblick in die IT-Welt eines Flughafens bekommen. Neben der spezifischen Kenntnisse, die für eine Tätigkeit am Flughafen notwendig sind, wird auf eine universelle Ausbildung Wert gelegt. So finden über die gesamte Lehrzeit Englischkurse, persönlichkeitsbildende Seminare und Workshops statt. Ein besonderes Highlight der Lehrlingsausbildung sind Sprachwochen in Malta und ein Austauschprogramm mit europäischen Flughäfen.

Karriere bei Austrian Airlines

Bei Austrian Airlines werden ebenfalls Jahr für Jahr Lehrlinge in den verschiedensten Unternehmensbereichen ausgebildet. Für den Beruf „Luftfahrzeugtechniker“ sucht Austrian in diesem Jahr 16 Lehrlinge, die schon bald in der technischen Lehrwerkstätte der Airline im Einsatz sind. Zusätzlich gibt es auch drei freie Lehrstellen für die Ausbildung zum Bürokaufmann/frau. Für die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung hat Austrian Airlines schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Veröffentlicht unter News

Vereinsabend: AUSTRIAN update

Bereits zum dritten Mal durften sich die Mitglieder unseres Vereines über einen Gastvortrag von Peter Thier, Pressesprecher unseres Homecarrier AUSTRIAN AIRLINES freuen!

Fünfzig Mitglieder folgten den Aufruf am 11.Jänner für einen Besuch im Brauhaus Schwechat und verfolgten einen interessanten Vortrag des Unternehmenssprechers. Nachdem viele Fragen zu erwarten waren, wurde der Vortrag sehr kurz gehalten. Umso mehr Zeit wurde jedoch für die Beantwortung unserer Mitgliederfragen im Anschluss an den Vortrag eingeplant. So ging es um die Themen der zukünftigen AUA Flottenpolitik genauso wie um die Ausrichtung des Unternehmens in der Zukunft.

Allzu viel konnte Peter Thier jedoch auch nicht verraten, da am 17.Jänner die Zukunftsstrategie des Unternehmenes in einem Pressegespräch erläutert wird. Eine besondere Freude war es den Mitgliedern jedoch, dass als unerwartete Überraschung des Abends, die Verlosung einer ganzen Kollektion an mitgebrachten Flugzeugmodellen, Büchern und AUA Kaffeetassen durchgeführt wurde.

Der Verein der Flughafenfreunde Wien bedankt sich bei Peter Thier für seinen Besuch und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Martin Dichler

Veröffentlicht unter News

Mehr Flugsimulatoren am Standort Schwechat

Mit einem Investitionspaket in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags ist für Lufthansa Aviation Training der Startschuss für den Ausbau des Trainingsstandorts von Lufthansa Aviation Training Austria in Wien gefallen. Aktuell beherbergt das seit 2006 bestehende Simulatorzentrum vier Full Flight Simulatoren (FFS) und zwei Flat Panel Trainer (FPT).

Der geplante Anbau bietet Platz für bis zu drei weitere Full Flight Simulatoren und zwei Flight Training Devices (FTD) sowie die dazugehörigen Briefingräume. Zunächst werden zwei neue Simulatoren des Typs Airbus A320 die Trainingsflotte in Wien ergänzen.

Der Standort erfährt großen Zulauf im Bereich Pilot Training: Das Cockpitpersonal von mehr als 20 Airlines trainiert regelmäßig in Wien. Lufthansa Aviation Training Austria stellt dabei nicht nur die regelmäßige Schulung von Piloten der Lufthansa Group-Airlines wie Austrian Airlines und Eurowings Europe sicher, sondern ist auch attraktiv für Airlines und Low Cost Carrier aus dem externen Markt.

„Bereits zwölf Jahre nach Betriebsaufnahme des Simulatorzentrums in Wien weitere Investitionen in diesem Umfang tätigen zu können, erfüllt uns mit Stolz und Freude. Unser Ziel ist es, unseren Airline-Kunden in Wien neben unseren maßgeschneiderten Trainingslösungen auch in Zukunft eine moderne Trainingsumgebung mit noch mehr Simulatorkapazitäten auf neuesten Geräten anzubieten“, so Christian Korherr, Managing Director von Lufthansa Aviation Training Austria.

Die aktuelle Trainingsgesamtkapazität der bestehenden Trainingsgeräte in Wien von insgesamt 24.000 Stunden pro Jahr wird sich nach dem Ausbau mehr als verdoppeln.

Voraussichtlich Ende März 2019 rechnet Lufthansa Aviation Training Austria mit der Baubewilligung für den Anbau an der Ostseite des Gebäudes in Wien. Der Baubeginn ist für April 2019 geplant, die Fertigstellung für das erste Quartal des Jahres 2020. Der laufende Trainingsbetrieb wird während der Bauphase planmäßig weitergeführt.

Veröffentlicht unter News

LEVEL Sommerflugprogramm

Anlässlich der Wiener Ferienmesse hat LEVEL, die Low-Cost-Airlinemarke der International Airlines Group (IAG), neue Sommerflugziele angekündigt. LEVEL bietet in der kommenden Sommersaison mehr als 850.000 Sitzplätze an – ein Plus von rund 96% gegenüber der Vorjahressaison.  Mit Flügen nach Hamburg und Kopenhagen wird das Programm um Strecken in den Norden Europas erweitert. Insgesamt 17 Strecken werden ab Ende März in Betrieb gehen.

Während die junge Airline bisher hauptsächlich Flüge nach Süd- und Mitteleuropa angeboten hatte, wird das Spektrum nun durch Flüge in zwei beliebte Metropolen im Norden abgerundet: Ab April starten sechs Flüge pro Woche von Wien nach Hamburg und sieben Flüge pro Woche nach Kopenhagen.

Neben Porto, das bereits als neue LEVEL-Destination für 2019 veröffentlicht wurde, werden auch Flüge in die ligurische Hauptstadt Genua angeboten, die jeweils ab April einmal wöchentlich stattfinden. Korsika-Fans können sich ab Mai über einen wöchentlichen Flug von Wien nach Calvi freuen. In einigen Sommermonaten werden Calvi-Flüge auch von Linz und Salzburg aus starten.

Der Verkauf der neuen Destinationen – Kopenhagen, Hamburg, Genua und Calvi – beginnt am 16. Januar 2019.

Mit der Erhöhung der Frequenz nach Paris-CDG werden ab April wöchentlich bis zu 15 Flüge pro Woche in die französische Hauptstadt angeboten. Weitere Ziele, die von LEVEL in diesem Sommer angeflogen werden, sind: London Gatwick, Barcelona, Palma de Mallorca, Málaga, Larnaka, Olbia, Ali-cante, Bilbao und Dubrovnik.

LEVEL Sommerflugplan (April bis Oktober 2019) – 17 Routen:

 Route  Wöchentliche Frequenzen
 Wien – Kopenhagen  bis zu 7 / Woche NEU!
 Wien – Hamburg  6 / Woche NEU!
 Wien – Porto  2 / Woche NEU!
 Wien – Calvi  1 / Woche (Mai bis September) NEU!
 Linz – Calvi  1 / Woche (Mai) NEU!
 Salzburg – Calvi  1 / Woche (Juni bis September) NEU!
 Wien – Genua  1 / Woche (April bis September) NEU!
 Wien – Paris  bis zu 15 / Woche
 Wien – London Gatwick 14 / Woche
 Wien – Barcelona  7 / Woche
 Wien – Palma de Mallorca  7 / Woche
 Wien – Málaga  4 / Woche
 Wien – Dubrovnik  2 / Woche (Juli/August)
 Wien – Larnaca  3 / Woche
 Wien – Olbia  bis zu 3 / Woche (Juli bis September)
 Wien – Alicante  2 / Woche
 Wien – Bilbao  2 / Woche
Veröffentlicht unter News