Mit Innovation aus der Krise: „Innovation day“ und „Selection day“ am Flughafen Wien

Hochkarätige Experten aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und Technologie präsentieren ab morgen ihre Innovationsstrategien und Perspektiven für die Zeit nach der Covid-19-Krise am Flughafen Wien

Erfolgreich aus der Corona-Krise mit Innovationen, der Flughafen Wien setzt neue Initiativen: Am Montag, 7. September 2020 lädt der Flughafen Wien zum hochkarätig besetzten Innovation Day ein. Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat von Niederösterreich, Peter Hanke, Finanzstadtrat der Stadt Wien, Japans Technologieminister Kōichi Hagiuda, Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner sowie die Flughafen Wien-Vorstände Günther Ofner und Julian Jäger und viele weitere Experten erläutern ihre Innovations- und Zukunftsstrategien. Am Dienstag, 8. September 2020 findet in Kooperation mit der kalifornischen Start-Up Schmiede Plug and Play der Selection Day statt. Verkehrsstaatssekretär Magnus Brunner hält dabei die Keynote Speech. Anschließend präsentieren Verkehrs- und Smart City-Experten sowie 30 internationale Start-Ups ihre Innovationen, Geschäftsmodelle und Zukunftsideen. Beide Veranstaltungen können live und kostenlos im Internet mitverfolgt werden.

Tourismus nach Covid-19, Smart-Cities und Zukunftsstrategien: Innovation Day

Am Montag, 7. September 2020 findet ab 12:00 Uhr der Innovation Day am Flughafen Wien statt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat von Niederösterreich, Peter Hanke, Finanzstadtrat von Wien, sowie Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. Per Video wird auch Kōichi Hagiuda, Minister für Wirtschaft und Technologie in Japan zugeschalten. Anschließend präsentieren und diskutieren hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und Technologie wie etwa Wolfgang Knoll, Geschäftsführer des AIT (Austrian Institute of Technology), Maria Zesch, CCO Business & Digitalization von Magenta, Norbert Kettner, Geschäftsführer des Wien Tourismus und Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG über Zukunftsstrategien, Perspektiven für den Tourismus nach der Corona-Krise und Smart Cities-Entwicklungen.

Geballte Innovationskraft mit internationalen Start Ups: Selection Day

Am Dienstag, den 8. September 2020 veranstaltet die kalifornische Start Up-Schmiede Plug and Play in Kooperation mit dem Flughafen Wien ab 10:00 Uhr den Selection Day. Magnus Brunner, Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation & Technologie eröffnet und hält die Keynote Speech der Veranstaltung. Weiters sprechen Renée Wagner, Geschäftsführerin von Plug and Play Austria und Jonathan Reichental, international anerkannter Buchautor. Anschließend präsentieren rund 30 Start-ups innovative Geschäftsideen für die Bereiche Smart Cities und Travel & Hospitality.

Online teilnehmen: Kostenlose Videostreams für beide Veranstaltungen

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist auch über ein Online-Tool möglich. Nähere Informationen dazu sind zu finden unter folgenden Links:

Innovation Day: https://www.eventbrite.com/e/innovation-day-vienna-international-airport-vienna-region-registration-112947545148

Selection Day: https://www.eventbrite.com/e/plug-and-play-selection-day-grand-office-opening-tickets-116708067973

Trotz Pandemie setzt der Flughafen Wien neue Initiativen: Neuer Friseur „Hairport“ eröffnet in der Airport City

Im neuen Friseur-Salon „Hairport Vienna“ erhalten Kundinnen und Kunden perfektes Hairstyling Foto: Flughafen Wien

Der Flughafen Wien erweitert sein Serviceangebot für Passagiere und Beschäftigte: Morgen, 1. September 2020, eröffnet der neue Friseursalon „Hairport“ in der Airport City. Im Erdgeschoß im Office Park 3 bietet der ehemalige Vizeweltmeister der Friseure, der Fischamender Karl Pohl, perfektes Hairstyling in entspannter Atmosphäre. Geöffnet ist der Salon von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr. Termine können unter der Telefonnummer +43 (1) 7007-33 777 reserviert werden. Sich gleich anzumelden, zahlt sich aus: Von 1. bis 12.9.2020 gilt ein Eröffnungsrabatt von Minus 20% auf alle Friseur- und Stylingdienstleistungen im Salon.

„Die Welt dreht sich auch in der Krise weiter und die Airport City am Flughafen Wien ist reger Betriebsstandort für zahlreiche Unternehmen und ihre Beschäftigten, mit der Inbetriebnahme des Office Park 4 kommen weitere dazu. Für sie alle, wie auch für Flugreisende und Anrainer der umliegenden Gemeinden, bieten wir nun mit Spitzenfriseur Karl Pohl und seinem Team ein neues nützliches Serviceangebot am Standort.“, freut sich Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Die Airport City ist für unseren Salon ein perfekter Standort, der auch in der Krisenzeit täglich von vielen Reisenden und Beschäftigten frequentiert wird. Mein erfahrenes Team und ich freuen uns, mit unseren Friseur- und Stylingservices das breite Dienstleistungsangebot am Flughafen erweitern zu können und wir stehen ab morgen für unsere Kunden bereit.“, so der Betreiber des Friseursalons, Karl Pohl.

vlnr: Friseur-Staatsmeister Karl Pohl eröffnet mit Flughafen Wien-Vorstand Dr. Günther Ofner seinen neuen Salon am Airport Foto: Flughafen Wien

Haare machen Leute

1988 gewann Karl Pohl den bedeutendsten Titel der Friseurszene, den österreichischen Staatsmeistertitel sowie den Vizeweltmeistertitel der Friseure im Damenfach. Neben seinem seit vielen Jahren erfolgreich etablierten Salon in Fischamend betreibt der Starfriseur ab 1. September 2020 nun zusätzlich eine rund 60 m² große und topmoderne Filiale am Flughafen Wien. Wer also perfektes Styling erleben will, kann sich ab morgen im Salon direkt am Airport im Office Park 3 von Mo-Fr 08:00 – 18:00 Uhr und Sa 08:00-12:00 Uhr von seinem Team verwöhnen lassen. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer +43 (1) 7007 33 777 möglich. Weitere Informationen sind im Internet unter www.hairport-vienna.at zu finden.

Flughafen Wien begrüßt neues CoV-Kurzarbeitsmodell

Der Flughafen Wien begrüßt das heute von der österreichischen Bundesregierung vorgestellte, mit den Sozialpartnern abgestimmte, neue Corona-Kurzarbeitsmodell ab Oktober: „Diese Verlängerung um weitere sechs Monate bietet Unternehmen die nötige Unterstützung, um die dramatische Krise zu bewältigen. Wichtig ist diese Grundlage für Unternehmen, um für die Zeit der Krise und zur Überbrückung des Nachfrageausfalls möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Beschäftigung zu halten, die nach Ende der Krise wieder gebraucht werden. Gleichzeitig sollte jedoch die Flexibilität geschaffen werden, unerlässlich nötige, individuelle Anpassungen auf Betriebsebene vorzunehmen.“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, dazu fest.