Interview mit unserer neuen Kassier Stellvertreterin

In der Hauptversammlung am 8.1.2020 wurde Priska Glatzer in den Vorstand kooptiert (wie es im Vereinsdeutsch heißt) und arbeitet gemeinsam mit Markus Urban an den Vereinsfinanzen und vielen anderen Projekten aktiv mit. Approach gab Sie anlässlich Ihrer Bestellung ein kurzes Interview:

Ich bin in der Einflugschneise zur Landebahn 29 des Flughafen Wiens, in Göttlesbrunn, mit dem Kerosingeruch und dem Dröhnen der Motoren und Triebwerke aufgewachsen. Durch einen Zufall habe ich 1997 bei British Airways am Flughafen im Passagier- und Aircraft Handling zu arbeiten begonnen. Seither bin ich der Luftfahrt verfallen. 2006 hat British Airways die Station in ein Fremdhandling abgegeben, und ich wollte die Chance nutzen um mich beruflich komplett umzuorientieren und etwas Neues zu machen.

Du arbeitest jetzt bei Qatar Airways. Wie bist du in die Airline-Branche und zu deinem jetzigen Job gekommen?

Das „Neue“ ist dann wieder eine Airline geworden. Aus meinem Netzwerk in der Branche habe ich ein Jobangebot bei „DER“ Airline bekommen, welches ich wirklich nicht ablehnen konnte. Mit viel Freude und Engagement habe ich seit 2007 bei Qatar Airways mehrere Positionen durchlaufen, und bin jetzt als Account Manager für Österreich und die Slowakei tätig.

Wann hast du das erste Mal von unserem Verein gehört?

Der damalige Obmann Martin Dichler hat einen Aircraft Visit angefragt, welcher dann von mir seitens Qatar Airways organisiert wurde.

Seit wann bist du Mitglied bei den Flughafenfreunden und was war deine Motivation beizutreten?

Das genaue Jahr weiß ich jetzt leider nicht mehr (2017?) – aber auch hier war Martin im Spiel. Nach einigen gemeinsamen Events, wie der Gestaltung des Vereinsabend und Aircraft Visits, hat er mich väterlich zur Seite genommen und ganz pragmatisch mit ernster Stimme gemeint: „Du weißt schon, dass alle Airliner Mitglied bei sind“. Somit war es um mich geschehen und seither bin ich im Verein. Es macht mir sehr viel Spaß und Freude bei den Aktivitäten wie z.B. beim Vereinsausflug nach Graz dabei zu sein, und auch der Austausch von so vielen Gleichgesinnten ist immer sehr spannend. Die Vereinsabende sind auch immer mit sehr guten Themen und spannenden Gästen, die für mich oft nicht nur privat, sondern auch beruflich sehr interessant sind.

Du bist von der Hauptversammlung als Kassier Stellvertreterin ernannt worden. Was möchtest du in den Vorstand einbringen?

Ich bedanke mich bei den Vereinsmitgliedern und dem Vorstand für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich möchte sehr gerne meine langjährige Airline Erfahrung, meine Liebe zum Reisen und auch natürlich meine Kontakte aus der Branche einbringen. Auch packe ich immer gerne an, und freue mich im Verein noch aktiver mitarbeiten zu können.

Wie ist dein Ausblick auf das Jahr 2021?

Wir haben jetzt gelernt, dass das Vereinsleben auch virtuell gepflegt werden kann. Doch hoffe ich, dass wir im Verein auch bald wieder unser normales Programm abspulen können. Vor allem das wir uns wieder persönlich treffen und austauschen. Auch freue ich mich schon darauf, mit Euch einen Flieger „anzugreifen“, mit Euch zu spotten und Kerosin zu schnuppern, oder ganz einfach im Verein zusammen gesellig sein.

Das Bedürfnis zum Reisen bei den Menschen ist ungebrochen, und ich denke das sich der Flugverkehr, und das dazugehörige Leben am Flughafen, sobald sich die Einreiseregelungen vereinfachen, wieder gut erholen wird.

,